Dienstag, 28.09.2021 | Deutsch | English
Der Samstag in Zolder Teil 2 - Kiss gewinnt das erste Rennen

Der Samstag in Zolder Teil 2 - Kiss gewinnt das erste Rennen

11. September 2021Zolder - Als sich die Trucks der FIA European Truck Racing Championship gerade auf die Einführungsrunde zum ersten Rennen des Wochenendes machten, zogen dunkle Wolken über die Strecke und es begann leicht zu regnen. Einige Teilnehmer hatten bereits die Scheibenwischer eingeschaltet, aber wirklich naß wurden die 4.000 Meter Asphalt des Circuit Zolders nicht.
Von all dem unbeeindruckt zeigte sich Polesetter Norbert Kiss, der sich direkt in der ersten Kurve an die Spitze setzte und dort danach ein einsames Rennen fuhr. Hinter ihm folgten Jochen Hahn und Sascha Lenz, der wiederum knapp Antonio Albacete hinter sich hatte.
Damit wäre die Geschichte der Spitzengruppe eigentlich auch schon erzählt, aber kurz vor Ende gab es dann doch noch etwas mehr Dramatik.
Hahn erhielt zunächst eine 10-Sekundenstrafe wegen Overspeeds, kurz darauf folgten zusätzliche 30 Strafsekunden für ein erneutes Overspeed-Vergehen des Altensteigers.
Diese Strafen warfen den Iveco-Piloten schließlich bis auf Rang 12 zurück.
So freute sich Antonio Albacete hinter Kiss und Lenz über den dritten Platz bei der Siegerehrung. Die Top 10 komplettierten Lacko, Kursim, Reinert, Calvet, Halm, Anderson und Steffen Faas.
Der deutsche Scania-Pilot aus dem tankpool24 Racing Team zeigte nach seinem Pech im Qualifying dabei eine tolle Aufholjagd vom letzten Startplatz und sicherte sich so auch hinter Calvet und Anderson den dritten Rang im Goodyear-Cup.
Die Teamwertung ging an Titan vor Löwenpower und Buggyra Racing.