Samstag, 25.06.2022 | Deutsch | English
Der Samstag in Most Teil 3 – Buggyra-Doppelsieg, erstes Podium für Halm

Der Samstag in Most Teil 3 – Buggyra-Doppelsieg, erstes Podium für Halm

29. August 2015Most - Die Sonne brannte mittlerweile gnadenlos vom Himmel, die Temperaturen lagen schon längst jenseits der 30 Grad, der Asphalt war gar rund 50 Grad heiß, und heiß ging es auch auf der Piste zu.
Polesetter Vrsecky musste die Führung nach dem Start der Dame neben ihm, Steffi Halm überlassen. Es war nicht nur überraschend sondern auch sehr sehenswert, wie die junge Deutsche dem Routinier aus Tschechien, seines Zeichens immerhin zweifacher Europameister, den Schneid abkaufte.
Während vorn alles glatt ablief, gab es ein paar Plätze weiter hinten leichte Irritationen. Es gab Piloten die meinten, ihre Hintermänner seien beim Start etwas sehr früh nach vorn gesprescht. Zumindest hatten Trucks, von denen man es eigentlich nicht erwartet hatte, Plätze einbüßen müssen.
Währenddessen konnte Halm sich gar etwas von den Verfolgern absetzen, dennoch war ein Podiumsplatz für die MAN-Pilotin noch in weiter Ferne. Lacko hatte sich langsam nach vorn gearbeitet, in seinem Schlepptau hing Kiss. Die andere Hälfte des Topquartetts aus dem ersten Rennen, Albacete und Hahn, waren dagegen hinten hängen geblieben. Und zwischen diesen Blöcken lagen denn auch noch Körber und Reinert.
Es ging auf die Halbzeit des Rennens zu, und Steffi führte weiterhin das Feld an, gefolgt von Vrsecky und Lacko. An vierter Stelle lag zu diesem Zeitpunkt Reinert, die beiden Buggyras lagen quasi in einem Reinert-Sandwich, denn auch der Halm-Truck gehört zu Reinert-Racing. Das beeindruckte Vrsecky und Lacko aber nun überhaupt nicht, ganz im Gegenteil, man setzte zum gemeinsamen Angriff auf die Dame an der Spitze an.
Tatsächlich musste Halm die beiden Tschechen nacheinander passieren lassen. Dabei kam es auch zu einer Berührung mit Vsreckys Truck, und infolgedessen drückte bei Halms MAN ein Karosserieteil auf einen Reifen, der nun nach und nach etwas Luft verlor.
Kiss hatte mittlerweile Körber und Reinert überholen können und hing nun also dem MAN von Steffi Halm an der Stossstange, und der MAN der Deutschen war schon etwas waidwund geschlagen.
Dennoch schaffte es Steffi, mit gerade mal 3 Zehntel Vorsprung rettete sie hinter Vrsecky und Lacko ihren dritten Platz ins Ziel.
Hinter Kiss fuhr Reinert auf dem 5. Rang ein vor Albacete, Körber, Hahn, Vojtisek und Lohr.
Die Teamwertung ging an Buggyra (Vrsecky / Lacko) vor Reinert Adventure (Hahn / Reinert) und Oxxo-Lion (Kiss / Janiec).
In der Meisterschaft liegt Kiss mit 349 Punkten weiterhin klar in Führung vor Lacko (275), Hahn (245), Vrsecky (221), Albacete (207) und Reinert (137).

Impressionen:

Der Samstag in Most Teil 3 – Buggyra-Doppelsieg, erstes Podium für Halm
Der Samstag in Most Teil 3 – Buggyra-Doppelsieg, erstes Podium für Halm
Der Samstag in Most Teil 3 – Buggyra-Doppelsieg, erstes Podium für Halm