Donnerstag, 20.01.2022 | Deutsch | English
Nogaro Vorbericht

Nogaro Vorbericht

19. Juni 2014Nogaro - Glaubt man den Wetterfröschen, steht den Truckracern beim 3. Lauf zur FIA European Truck Racing Championship im südfranzösischen Nogaro erneut ein heißes Wochenende bevor – zumindest was die Temperaturen betrifft. Dass es auch auf der Piste heiß hergehen wird, dafür könnte schon allein die aktuelle Situation in der Meisterschaft sorgen. Jochen Hahn mit seinem MAN nur auf dem 3. Platz der Gesamtwertung!? – das ist für den erfolgsverwöhnten Champion aus Deutschland, der in den letzten Jahren die FIA ETRC nicht selten überlegen beherrschte, eher ungewohnt. So wird aus dem Gejagten nun ein Jäger. Dass sein spanischer MAN-Markenkollege Antonio Albacete solch ein Druck nichts anhaben kann, hat der frühere Europameister schon häufiger bewiesen. Der Ungar Norbert Kiss, der – ebenfalls auf MAN – das Championat knapp vor Albacete anführt, war bisher aber immer nur der Jäger. Doch dass auch er extrem nervenstark ist, zeigt er in jedem Zeittraining und in jeder SuperPole. Alle drei Toppiloten sind gleichstark, jeder kann jeden zu jeder Zeit schlagen, entscheidend sind dann häufig Kleinigkeiten, aber auch schon mal äußere Umstände – wie bei Hahn zuletzt in Navarra ein Defekt an der Lichtmaschine.
Die beiden Buggyra Freightliner mit David Vrsecky und Adam Lacko aus Tschechien können das Tempo der drei MAN in den entscheidenden Runden der SuperPole nicht ganz mitgehen, die erste Startreihe scheint für sie derzeit nicht erreichbar. Sind sie aber erst einmal ganz vorn mit dabei, fahren die Buggyra-Piloten auch immer wieder Podiumsplätze ein. In den zweiten Tagesrennen, in denen die acht Erstplatzierten des vorherigen Rennens ja in umgekehrter Reihenfolge starten, gibt es allerdings nur die halbe Punktzahl. Das reicht dann allein nicht, um im Championat an der Spitze mitzumischen.
Der Circuit Paul Armagnac bietet erfahrenen Truckracern gute Möglichkeiten zu verhindern, mal soeben überholt zu werden. Aber auch clevere Rookies haben beste Chancen im zweiten Tagesrennen – eben infolge der umgekehrten Startaufstellung – ganz vorn mit dabei zu sein. Erinnert sei da nur an den jungen Ungarn Benedek Major, der im letzten Jahr als gerade mal 16jähriger bei seinem erst dritten Truckracing-Weekend mit seinem MAN schon seinen ersten Sieg einfuhr.
Insgesamt sind 20 Trucks gemeldet, Race-by-Race-Piloten sind diesmal nicht dabei. Es werden hier auch Rennen zur Französischen Meisterschaft ausgetragen, potentielle Race-by-Race-Knadidaten gehen dann eher hier an den Start.
Nogaro, das verträumte Städtchen in der Gascogne, erwartet, wenn die FIA ETRC kommt, immer mehr als das Zehnfache der eigenen Einwohnerzahl an Fans.
Im letzten Jahr waren es über 35.000, in diesem Jahr hofft man in Nogaro, diese Zahl noch zu übertreffen. So wurden auch die Bäckereien der Umgebung mit besonderen Tüten ausgestattet. Immer wenn ein Kunde das französische „Nationalheiligtum“, das Baguette, nach Hause trägt, macht er gleichzeitig auch Werbung für die die FIA European Truck Racing Championship.

Impressionen:

Nogaro Vorbericht
Nogaro Vorbericht
Nogaro Vorbericht