Donnerstag, 20.01.2022 | Deutsch | English
Der Sonntag in Misano Teil 1 - Kiss erneut auf Pole

Der Sonntag in Misano Teil 1 - Kiss erneut auf Pole

25. Mai 2014Misano - Erneut ein strahlender Sommertag an der italienischen Adria. Dennoch zog es die Truckracingfans nicht an den Strand, sondern an den World Circuit Misano zum zweiten Renntag der FIA European Truck Racing Championship. Kurz nach neun wurde zum Warm-Up geblasen. Und bereits da legte der Ungar Norbert Kiss mit seinem Renn-MAN eine Zeit auf die Piste, an die niemand herankam. Als es dann zum 2. Zeittraining ging, hatte Kiss erneut die Nase vorn. Für die Toppiloten galt es wieder eine schnelle Runde, die einen sicher unter die TopTen katapultierte, auf die Piste zu legen. Neben dem Ungarn schafften das Titelverteidiger Jochen Hahn (GER) auf MAN, der tschechische Buggyra-Pilot David Vrsecky, René Reinert (GER) und Antonio Albacete (ESP), beide auf MAN, der Tscheche Adam Lacko (Buggyra-Freightliner), MAN-Pilot Markus Bösiger (SUI), der Deutsche Gerd Körber (Iveco) sowie Steffi Halm (GER) und Benedek Major (HUN).
Wer jetzt aber geglaubt hat, Kiss könnte sein Pulver schon vorzeitig verschossen haben, sah sich getäuscht. Schon gleich verbesserte sich der Ungar ein weiteres Mal, lag schon sicher auf der Pole und setzte ganz zum Schluss noch einen drauf: 2:03,090 Min. Damit lag er mehr als eine halbe Sekunde vor Hahn. Die weitere Startreihenfolge lautete, Albacete, Lacko, Vrsecky, Bösiger, Reinert, Halm, Körber und Major.

Impressionen:

Der Sonntag in Misano Teil 1 - Kiss erneut auf Pole
Der Sonntag in Misano Teil 1 - Kiss erneut auf Pole