Donnerstag, 22.08.2019 | Deutsch | English
Der Sonntag am Smolenskring – Teil 1

Der Sonntag am Smolenskring – Teil 1

29. Juli 2012Smolenskring - Ein wolkenloser Himmel am frühen Morgen ließ schon erahnen, es wird wieder ein heißer Tag am Smolenskring. Die ursprünglich zumindest für den Sonntag vorhergesagten Regenschauer würde es wohl kaum geben. Beim morgendlichen Warm-Up fuhr einmal mehr MAN-Pilot Antonio Albacete die schnellste Zeit, knapp dahinter lagen sein deutscher Markenkollege Jochen Hahn und der Schweizer Markus Bösiger (Renault).
Ernster wurde es dann im 2. Zeittraining und auch hier setzte Albacete das Maß, der Spanier war fast eine Sekunde schneller als Hahn. Auf den weiteren Plätzen folgten die drei MKR-Renault-Piloten Markus Oestreich (GER), Adam Lacko (CZE) und Bösiger. Der Tscheche David Vrsecky (Freightliner) lag als Sechster schon fast 2 Sekunden hinter dem Spitzenreiter. Die vier MAN-Fahrer Norbert Kiss (HUN), Mika Mäkinen (FIN), Dominique Lacheze (FRA) und René Reinert (GER) vervollständigten die Top-Ten für die SuperPole. Dafür nicht qualifizieren konnten sich Alexander Lvov (RUS), Jose Bermejo (ESP), Frankie Vojtisek (CZE) – alle MAN – und der Russe Mikael Konovalov, der heute an Stelle seines Landsmannes Jurii Egerov den Buggyra Freightliner mit der Nr. 25 pilotiert.
In der entscheidenden SuperPole konnte Albacete dann noch einmal zulegen, seine Zeit von 1:50,477 Min. war dann auch von niemandem mehr zu toppen. So blieb für Hahn erneut nur der zweite Startplatz. Auf den weiteren Positionen folgten Oestreich, Bösiger, Vrsecky, Lacko, Kiss, Mäkinen, Lacheze und Reinert.

Impressionen:

Der Sonntag am Smolenskring – Teil 1
Der Sonntag am Smolenskring – Teil 1