Donnerstag, 20.01.2022 | Deutsch | English
Der Freitag in Misano

Der Freitag in Misano

18. Mai 2012Misano - Jede Befürchtung, dass es für die Teams der FIA European Truck Racing Championship nach dem Rennen in Istanbul etwas knapp werden könnte, hatten sich spätestens dann als unbegründet erwiesen, als die Trucks schon in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Paddock des Misano World Circuit eintrafen. So konnten dann am Donnerstag ohne Hetze die Zelte aufgebaut werden. Beim MAN von Dominique Lacheze (FRA) wechselte das Service-Team in aller Ruhe den Motor, und am heutigen Freitag, der in Misano ja allein für die Technische Abnahme vorgesehen ist, wiederholten die MAN-Techniker die gleiche Prozedur noch einmal beim Truck von Antonio Albacete. Es ging überall durch und durch relaxed zu.
Das galt – zumindest für die letzten Tage – nicht gerade für das Team von MB-Motorsport. Erst vor einer Woche hatte man den „Wunsch“-Mercedes aus Kroatien bekommen. Und hier in Misano wurden dann auch erst die letzten Feinarbeiten erledigt, bevor aus dem RaceTruck endlich der neue tankpool24-Mercedes-Benz wurde. Stolz präsentierte sich die neue Pilotin Ellen Lohr den Fotografen. Es gibt nur wenige im Truckracing-Paddock mit mehr Rennerfahrung und kaum jemand mit mehr PR-Gespür als die deutsche Pilotin, die gerade für Mercedes ja schon beinahe jede Art von Rennfahrzeug bewegt hat. Und entsprechend dirigierte sie die Fotografenschar.
Auch beim Schwabentruck-Team gab es heute erst einmal ausgiebige Fototermine mit dem neuen Iveco-RaceTruck und natürlich „Mr.Truckracing“ Gerd Körber (GER).
Für leichte Irritationen sorgte Mario Kress, stand doch am frühen Morgen ein vierter MKR-Renault mit der Start-Nummer 75 im Paddock. Doch der Teamchef versicherte, er wolle keineswegs noch ein Fahrzeug einsetzen, es handele sich lediglich um den Show- und PR-Truck des Teams, der kurz zuvor noch auf einer Veranstaltung präsentiert worden sei.
Von den neunzehn für die Meisterschaft gemeldeten Piloten fehlen in Misano die MAN-Fahrer des Frankie Oxxo Truck Racing Teams und der Scania des Holländers Erwin Kleinnagelvoort, sodass inklusive Race-by-Race-Pilot Körber morgen 16 Truckracer an den Start gehen werden.

Impressionen:

Der Freitag in Misano
Der Freitag in Misano