Montag, 24.01.2022 | Deutsch | English
Vorbericht Nogaro

Vorbericht Nogaro

16. Juni 2009In den letzten Jahren hatten sich die meisten Truckracer ja schon kurz vor Saisonbeginn in Nogaro zur beinahe üblichen „Generalprobe“ getroffen, diesmal trifft man sich erst zum Rennen in Südfrankreich. Nach dem letzten Lauf in Albacete hatte die Leitung des Circuit Paul Armagnac den Teams angeboten, ihr Equipment auf dem Weg in den Norden im bewachten Fahrerlager der Rennstrecke abstellen zu können. Von Nogaro ging es dann mit Auto oder per Flugzeug von Toulouse bzw. Bordeaux in die Heimat. Andere hatten Trucks bei großen Händlern in Südfrankreich abstellen können. So lassen sich eine ganze Menge Kosten einsparen. Ab Donnerstag werden sich aber wieder alle in dem kleinen, ruhigen Städtchen zusammenfinden. Das Rennen in Nogaro gehört nämlich zu den wenigen echten 3-Tage-Veranstaltungen, auch freitags geht es hier schon richtig zur Sache.
Und dann werden wieder fast zehnmal soviel Zuschauer an die Strecke strömen, wie Nogaro Einwohner hat, und ein volles Programm erleben – fast ohne Pause. Neben den Rennen der FIA European Truck Racing Championship, gibt es auch Läufe der nationalen Französischen Truck-Meisterschaft, diverse Rahmenrennen und die obligatorischen Truck-Paraden.
An den FIA-Läufen werden alle Piloten teilnehmen und dazu als Gast Dominique Lacheze mit dem MAN-Truck, der ihm im letzten Jahr so viele Punkte eingebracht hatte.
Im Vordergrund steht aber sicherlich der Vierkampf der beiden Buggyra-Piloten Markus Bösiger und David Vrsecky sowie der beiden MAN-ler Antonio Albacete und Jochen Hahn. Während Bösiger und Vrsecky als Teamkollegen an einem Strang ziehen und sich auch gegenseitig unterstützen können, sind Albacete und Hahn aber eben „nur“ Markenkollegen, die sich ansonsten genauso bekämpfen, wie jeden anderen Gegner auch. Der Spanier hat derzeit klar die Nase vorn, die beiden Buggyras werden versuchen in Nogaro wieder verlorenes Terrain gutzumachen. Für Hahn heißt es nun zu allererst, an die Erfolge des zweiten Tags von Albacete anzuknüpfen und an einem Rennwochenende ohne technisch bedingten Ausfall über die Runden zu kommen. Dass der Deutsche dann jedem Konkurrenten Paroli bieten kann, hat er in Spanien eindrucksvoll bewiesen.
Das Wetter wird – gemäß Vorhersage – sicherlich den Wünschen der Truckracer sehr entgegen kommen. Am Donnerstag könnten die Temperaturen noch jenseits der 30-Grad-Marke liegen, an den restlichen Tagen soll aber eine leichte Wolkendecke verhindern, dass es sehr viel mehr als 25 Grad werden – und es soll an allen Tagen trocken bleiben.