Samstag, 18.08.2018 | Deutsch | English
PR-Termin mit RaceTruck, Moto2-Bike und TCR-Renner

Mit knapp sieben Wochen zwischen dem vierten Lauf der FIA European Truck Racing Championship am Slovakiaring und dem fünften auf dem Autodrom im tschechischen Most scheint dem Fan die Truckracing-lose Zeit extrem lang. Tatsächlich war die Sommerpause im letzten Jahr aber auch nur eine Woche kürzer, und 2016 mussten die Fans gar acht Wochen aufs Truckracing verzichten.
Die Truckracer sind aber auch in diesen Zeiten permanent aktiv, sei es nun mit Arbeiten am RaceTruck, oder aber sie haben anderweitige Verpflichtungen.
Schließlich ist Motorsport ja grundsätzlich schon eine etwas kostspieligere Sportart. Das gilt bereits im Kartsport und besonders in der Formel 1, auch wenn die Dimensionen sehr weit gefächert sind. ..

 Weiter lesen

Slovakiaring Drumherum

Slovakiaring Drumherum

Zum zweiten Male startete der Tross der FIA European Truck Racing Championship am Slovakiaring, circa 40 Kilometer südlich der slowakischen Hauptstadt Bratislava. Die 2009 erbaute Rennstrecke liegt etwas abgelegen und bietet rund 10.000 Zuschauern Platz. Diesbezüglich ist der Slovakiaring sicherlich der kleinste Kurs im Truckracing-Kalender, mit knapp 6 Kilometern ist er aber der längste und vor allem auch der schnellste.
Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt um nahezu 15 km/h über der vom Truck Grand Prix am Nürburgring. Von den vierzehn ausgewiesenen Kurven haben es acht wirklich in sich. Dreimal geht es dabei rechts und fünfmal links herum...

Weiter lesen

Der Sonntag am Slovakiaring Teil 3 - Kiss siegt im Schlussrennen

Der Sonntag am Slovakiaring Teil 3 - Kiss siegt im Schlussrennen

Das hochsommerliche Wetter bescherte auch dem tankpool24-Team zum Schluss noch hochsommerliche Gefühle, stellte man doch mit Kiss nicht nur den Sieger des Rennens, sondern mit Faas auch den Gewinner des Grammer-Cup und gewann auch noch die Teamwertung.
Faas ging von der Pole ins letzte Rennen des Wochenendes. Der Start verlief relativ unspektakulär, fast harmonisch. Das Feld kam recht unversehrt durch die erste Kurve, in der ja an diesem Wochenende schon häufiger die Fetzen geflogen waren. Reinert, der den Startplatz neben Faas hatte, übernahm anschließend die Führung. Kiss zog direkt hinterher, und so lagen die beiden tankpool24-RaceTrucks einige Zeit Seite an Seite...

Weiter lesen