Samstag, 24.06.2017 | Deutsch | English
Coupe de France Camions – Der Freitag in Nogaro

Nogaro - Traditionell treffen sich Ende Juni die Truckracing-Fans in Nogaro, einem kleinen Örtchen im Süden Frankreichs. Auch wenn in diesem Jahr die Rennen auf dem Circuit Paul Armagnac nicht zur FIA European Truck Racing Championship zählen, sind dennoch insgesamt 35 RaceTrucks gemeldet. Neben den Läufen zur Nationalen Französischen Meisterschaft – Coupe de France Camion – gibt es auch vier Einladungsrennen mit internationaler Beteiligung, mit Piloten und Teams aus Großbritannien, Finnland und Spanien...

 Weiter lesen

Grand Prix Camions du Castellet – Der Sonntag

Grand Prix Camions du Castellet – Der Sonntag

Der Wettergott meinte es weiterhin gut mit den Truckracern auf dem Circuit Paul Ricard im südfranzösischen Le Castellet. Während es in manchen Gegenden Südfrankreichs zum Teil recht kräftig regnete, lockte das phantastische Sommerwetter insgesamt mehr als 40.000 Zuschauer in die weitläufigen, parkähnlichen Anlagen der Rennstrecke. Und die vielen Fans bekamen auch allerlei geboten, dennoch standen die Rennen zum Coupe de France Camion klar im Mittelpunkt – hier im Focus stand Anthony Janiec. Mit seinem Lion-MAN scheint er einfach doch zu stark für die restliche Konkurrenz, wobei ihm sein Markenkollege Thomas Robineau am Vortag im zweiten Tagesrennen doch schon fast an der Stossstange klebte...

Weiter lesen

Grand Prix Camions du Castellet – Der Samstag

Grand Prix Camions du Castellet – Der Samstag

Am Freitagnachmittag standen Presse- und VIP-Fahrten, in deren Rahmen Boije Ovebrink mit seinem Volvo-„Iron Knight“, dem mit 2.400 PS stärksten Truck der Welt, dessen Topspeed mit 276 km/ h gemessen wurde, auch eine Ehrenrunde mit Janiec als Verfolger auf die Piste legte, natürlich mit – für „Iron Knight“-Verhältnisse – gemäßigtem Tempo.
Am heutigen Samstag war es dann aus mit den „Spielereien“, das heißt aber nicht, dass es gleich todernst wurde. Die französische Rennlegende Noel Crozier, dessen Siebzigster in diesem Jahr ansteht, wurde für seine Verdienste um das Truckracing geehrt. Der frühere Europameister stieg noch einmal in einen seiner alten RaceTrucks und sauste mit dem noch einmal über die Start-und-Ziel-Gerade.
Franck Conti hatte am Vorabend schon eine Party anlässlich des 20jährigen Bestehens seines Truckracing-Teams gefeiert. Auch ihm wurde dafür noch einmal vor den vielen Fans eine besondere Ehrung zuteil...

Weiter lesen