Dienstag, 12.12.2017 | Deutsch | English
WMSC bestätigt Truckracing-Kalender 2018

Nun ist es also ganz offiziell, die insgesamt acht Renn-Events der FIA European Truck Racing Championship wurden bei der heutigen Sitzung in Paris vom obersten FIA-Gremium, dem World Motor Sport Council – WMSC, bestätigt. Einzig die Rennen in Ungarn und der Slowakei bedürfen noch der Bestätigung durch die Nationalen Motorsportverbände...

 Weiter lesen

Coupe de France Camions, der Sonntag in Albi - Janiec gewinnt das letzte Rennen der Saison

Coupe de France Camions, der Sonntag in Albi - Janiec gewinnt das letzte Rennen der Saison

Wie schon in all den Tagen zuvor, herrschte auch heute beim Finale des Coupe de France Camions im südfranzösischen Albi wieder phantastisches Sommerwetter. Am sehr frühmorgendlichen noch vor Sonnenaufgang im Dämmerlicht gestarteten WarmUp waren noch nicht alle RaceTrucks dabei, doch als es eineinhalb Stunden später ins Zeittraining ging waren alle, auch die gestrigen Havaristen wieder mit an Bord.
Für all die, die schon so früh zum Circuit d’Albi gekommen waren, wurde diese Qualifikation zu einem echten Leckerbissen. Die Rundenzeiten wurden ständig besser, Renault-Pilot Lionel Montagne hatte dabei immer leicht die Nase vorn. Auch in seiner letzten Runde legte er noch einmal was drauf, doch dann kam Thomas Robineau. Mehr als drei Zehntel nahm der MAN-Pilot seinem Konkurrenten Montagne noch ab. Der 3. Startplatz ging an den Polen Gregory Ostaszewski mit dem Team 14-Renault vor Teo Calvet auf dem Lion-MAN...

Weiter lesen

Coupe de France Camions, der Samstag in Albi – Anthony Janiec neuer Meister an einem Tag mit vier Rennabbrüchen

Coupe de France Camions, der Samstag in Albi – Anthony Janiec neuer Meister an einem Tag mit vier Rennabbrüchen

Wie schon am im vergangenen Jahr findet das Finale des Coupe de France Camion im südfranzösischen Albi statt, mit 23 Piloten und einer Pilotin, Laurine Orsini. Der Circuit d’Albi hat eine lange Motorsporttradition, die Hoch-Zeit des Circuits liegt aber auch schon lange zurück. Vor über 70 Jahren gab es hier sogar mal einen Grand Prix von Frankreich, später startete hier noch die Formel 2 und Formel 3, dann wurden noch Auto- und Motorrad-Rennen eher auf Clubbasis und auch Fahrzeugpräsentationen durchgeführt – aber fast unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
Das Gelände der Rennstrecke diente zudem auch hauptsächlich als Flugplatz, dessen Start- und Landebahn von der 3.551 Meter langen Piste umrundet und einmal sogar gekreuzt wird. Wenn also Rennbetrieb ist, gibt es keinen Flugbetrieb und umgekehrt...

Weiter lesen