Donnerstag, 25.05.2017 | Deutsch | English
Misano Vorbericht

Der Misano World Circuit an der italienischen Adria gehört zu den Traditionskursen in der FIA European Truck Racing Championship – und da dort zumeist gutes Wetter herrscht, zählt Misano für die Teams samt Begleitung auch zu den beliebtesten Events. Tatsächlich gehört es vielfach, gerade auch bei den Fans und Besuchern einfach dazu, mindestens einmal durch den Sand zu marschieren und – zumindest die Füße – im Mittelmeer zu baden. Doch trotz des Urlaubsfeelings geht es aber natürlich in erster Linie um Motorsport.
Der zweite Lauf zur diesjährigen Truck-EM ist für den italienischen Nutzfahrzeughersteller Iveco das Heimrennen. Die Iveco-Fahnen werden seit Jahren vom Ulmer Team Schwabentruck hochgehalten, mit dem dreifachen Champion Gerd Körber im Cockpit...

 Weiter lesen

Spielberg Drumherum

Spielberg Drumherum

Erneut wurde die Saison der FIA European Truck Racing Championship auf dem Red Bull Ring im österreichischen Spielberg gestartet. Nachdem es im letzten Jahr anfangs sogar noch geschneit hatte, blieben die Truckracer diesmal weitestgehend von Wetterunbilden verschont – sieht man mal vom Freitagabend ab. Schließlich musste gar das zweite Freie Training auf den nächsten Morgen verschoben werden.
Es gab ja auch einige Neuerungen. Das Freie Training geht jetzt über zweimal 30 Minuten, das Zeittraining, die Qualifikation für die SuperPole, dauert dagegen jetzt nur noch 10 Minuten...

Weiter lesen

Der Sonntag in Spielberg Teil 3 - Zweiter Saisonsieg für Hahn

Der Sonntag in Spielberg Teil 3 - Zweiter Saisonsieg für Hahn

Das letzte Rennen des Wochenendes war vor insgesamt 18.000 Zuschauern von Ausfällen geprägt.
Schon im ersten Tagesrennen hatte Altenstrasser im Rennen wegen technischer Probleme die Segel streichen müssen – bis zum Start des Abschlussrennens war der Iveco nicht mehr rennfertig geworden. Auch der Unfallschaden am MAN von Smith aus dem Rennen zuvor war auf die Schnelle nicht zu beheben, sodass das 15er-Feld schon vor dem Start um zwei Trucks geschrumpft war.
Der Ausfall des Engländers hatte allerdings auch entscheidende Bedeutung für den weiteren Rennverlauf, denn eigentlich hätte Smith ja die Pole inne gehabt...

Weiter lesen