Mittwoch, 26.06.2019 | Deutsch | English
Nachwuchs am Steuer

Nachwuchs am Steuer

17. Februar 2019Allseits gibt es Gerüchte über das, was sich in der kommenden Saison der FIA European Truck Racing Championship tun wird oder tun auch könnte - bei den Teams, bei den Fahrern, bei den Sponsoren. Manches scheint zwar eher an den Haaren herbeigezogen, anderes wiederum ist durchaus realistisch - aber oft noch nicht wirklich spruchreif. Dies hier aber ist spruchreif.
Der Enkel von Truckracing-Veteran Konrad Hahn und Sohn des fünfmaligen Europameisters Jochen Hahn, der 21 jährige Lukas Hahn hat seine Rennfahrer-Lizenz erworben und wird beim Truck Grand Prix am Nürburgring im Rahmen des ADAC Mittelrhein-Cup mit einem Iveco-RaceTruck aus den Hahnschen Werkstätten erstmals in einem offiziellen Truck-Rennen an den Start gehen. Bei Testfahrten im tschechischen Most im vergangenen Jahr hat der junge Pilot sein Talent ja schon unter Beweis stellen können und auch schon als Mechaniker im Team seines Vaters das „Truckracing-Geschäft“ von Grund auf kennen gelernt.
Wirklich bekannt, ja beinahe schon „berüchtigt“ ist Lukas allerdings bisher eher für seine spektakulären Drifts. Erst bei der Iveco-Siegesfeier im letzten Oktober versetzte Lukas die versammelte Besucherschar ins Staunen, als er auf dem Gelände von Iveco-Magirus in Ulm demonstrierte, wie man selbst mit einem Klein-LKW wie dem Iveco-Daily quer stehend schnell um Kurven ziehen und was man sonst noch so alles damit anstellen kann.
Der Truck Grand Prix am Ring ist ja erst der vierte Lauf der diesjährigen Truck-EM, Lukas hätte anschließend also durchaus noch Gelegenheit sein Können auch noch in dem einen oder anderen Rennen der FIA European Truck Racing Championship zu zeigen.

Impressionen:

Nachwuchs am Steuer