Dienstag, 31.05.2016 | Deutsch | English
Der Sonntag in Misano Teil 3 – Jochen Hahn gewinnt Schlussrennen

Misano - Die Wettereskapaden hielten weiter an, die Truckracer hatten dabei aber noch großes Glück.
In der Zeit zwischen den beiden Sonntagsrennen hatte sich ein Gewitter mit kräftigen Regenschauern über dem Misano World Circuit entladen. Doch pünktlich zur Startaufstellung für das letzte Rennen des Wochenendes klarte es dann wieder auf.
Gar nicht klar war aber vielen Beobachtern zunächst einmal die Startaufstellung, sie entsprach einfach nicht dem Ergebnis des vorherigen Rennens. Zuvor war zwar auf den Monitoren zu lesen gewesen, dass noch einzelne Vorfälle „Under Investigation“ stünden, doch schließlich gab es finales Ergebnis, und man dachte es habe sich alles in Wohlgefallen aufgelöst...

 Weiter lesen

Der Sonntag in Misano Teil 2 – Dritter Sieg für Lacko

Der Sonntag in Misano Teil 2 – Dritter Sieg für Lacko

Gegen Mittag fielen dann tatsächlich die ersten Tropfen vom Himmel, erst zaghaft, dann immer stärker, insbesondere als es nun mit halbstündiger Verspätung in die Startaufstellung zum ersten Sonntagsrennen ging.
Doch 20 Minuten später, als die Einführungsrunde gestartet wurde, lugten sogar ein, zwei Sonnenstrahlen durch die Wolkendecke. Doch es kam immer wieder Nass von oben.
Die Rennleitung ließ zunächst zwei Einführungsrunden fahren und anschließend die erste Rennrunde noch unter Gelber Flagge, also Überholverbot...

Weiter lesen

Der Sonntag in Misano Teil 1 – Adam Lacko erneut auf Pole

Der Sonntag in Misano Teil 1 – Adam Lacko erneut auf Pole

Das schien es gewesen zu sein mit dem herrlichen Sommerwetter beim 2. Lauf zur FIA European Truck Racing Championship auf dem Misano World Circuit. Die italienische Adria lag unter einer dichten Wolkendecke, dennoch zeigte das Thermometer schon am frühen Morgen weit über 25 Grad. Aber es war unangenehm warm, fast etwas stickig.
Scheinbar aber dennoch hervorragende Bedingungen, um schon beim morgendlichen WarmUp sehr gute Rundenzeiten zu erzielen.
Wie schon am Vortag gab wieder ein Quartett mit dem Tschechen Adam Lacko Buggyra Freightliner und einer deutschen Dreier-MAN-Armada mit Steffi Halm, Jochen Hahn und René Reinert, und allesamt fuhren wesentlich bessere Zeiten als selbst in den Qualifikationsrunden am Vortag...

Weiter lesen