Mittwoch, 26.06.2019 | Deutsch | English
Der Sonntag am Hungaroring Teil 3 - Erster Saisonsieg für Kursim

Hungaroring - Der Himmel sah zwar grau aus, es hätte kaum verwundert, wenn es wieder angefangen hätte zu regnen, doch bei um die 24 Grad und unangenehm hoher Luftfeuchtigkeit hielt sich das Wetter bis zum Schluss. Bevor es aber mit dem letzten Rennen des Wochenendes überhaupt losgehen konnte, herrschte in der Startaufstellung noch größte Aufregung. Während des Gridwalks mit mehreren Hundert Fans auf der Piste war festgestellt worden, dass am MAN von Gibbon eine Bremsscheibe gerissen war. In der Startaufstellung wurde diese dann noch in aller Eile gewechselt, und das Rennen konnte auf die Minute genau gestartet werden. Viel Glück hat diese fast außergewöhnliche Aktion dem Engländer am Ende dann aber doch nicht gebracht, etwa nach der Hälfte des Rennens musste er seinen RaceTruck mit Flüssigkeitsverlust in der Boxengasse abstellen...

 Weiter lesen

Der Sonntag am Hungaroring Teil 2 - Start-Ziel-Sieg für Hahn

Der Sonntag am Hungaroring Teil 2 - Start-Ziel-Sieg für Hahn

In der Mittagspause begann es zu regnen, nicht heftig, aber es reichte allemal, dass die Piste den Verantwortlich als zu rutschig erschien. So wurde denn nach der vom Pace-Truck angeführten Formation Lap das Rennen unter „Gelb“ gestartet, also Überholverbot.
Die RaceTrucks absolvierten die erste Rennrunde folglich einträchtig hintereinander im Gänsemarsch. Bis man wieder an der Startlinie angelangt war, das Rennen dann endlich richtig losging, war das Feld schon ziemlich auseinander gezogen. Die Trucks fuhren nun genau in der Reihenfolge, in der sie auch gestartet waren...

Weiter lesen

Der Sonntag am Hungaroring Teil 1 - Erneute Pole für Hahn

Der Sonntag am Hungaroring Teil 1 - Erneute Pole für Hahn

Nach einer extrem nassen Nacht schien die Strecke noch nicht ganz abgetrocknet, als die Piloten des zweiten Laufs der FIA European Truck Racing Championship auf dem nahe Budapest gelegenen Hungaroring zum frühmorgendlichen WarmUp antraten. Dennoch legten viele Truckracer – angeführt von Iveco-Pilot Jochen Hahn (GER) – Rundenzeiten auf den Asphalt, die sie am Vortag auch während des Rennens gefahren waren. Dabei lag man dann auch gar nicht so weit auseinander, umso gespannter wartete man nun auf das Zeittraining...

Weiter lesen