Dienstag, 19.10.2021 | Deutsch | English
Der Sonntag in Jarama Teil 2 - Kiss gewinnt nach langer Wartezeit im Regen

Der Sonntag in Jarama Teil 2 - Kiss gewinnt nach langer Wartezeit im Regen

03. Oktober 2021Jarama - Vor dem Start zum ersten Sonntagsrennen hatte ein Truck aus dem Rahmenrennen jede Menge Diesel und Öl auf weiten Teilen der Piste verteilt.
Zunächst ging man von einer kurzen Verzögerung aus, letztendlich dauerten die Reinigungsarbeiten aber mehr als 1,5 Stunden und auch danach war die Strecke durch den Diesel und den weiter anhaltenden Regen äußerst rutschig.
So entschied sich die Rennleitung dazu, alle Racetrucks auf drei Proberunden zu schicken. Danach sprach sich eine Mehrheit des Fahrerfelds für die Durchführungen des Rennens aus und so ging es dann gegen 15:10 Uhr in die Einführungsrunde.
Aus Sicherheitsgründen wurden die ersten zwei Runden komplett unter gelber Flagge gefahren, zudem wurde für die gesamte Renndauer eine Gelbzone im letzten Drittel der Strecke eingerichtet. Dieser Bereich war Besonders von der Verschmutzung betroffen.
Gleich nach dem Start konnten sich Kiss und Albacete vom Rest des Feldes absetzen. Als das Rennen dann komplett freigegeben wurde, versuchte Hahn mehrfach an Lacko vorbeizugehen, ein echtes Überholmanöver war auf der rutschigen Piste aber nicht möglich.
So kamen die ersten acht bestehend aus Kiss, Albacete, Lacko, Hahn, Lenz, Halm und Calvet auch in der Startreihenfolge ins Ziel. Auf Rang 9 holte sich Aliyyah Koloc ihre ersten EM-Punkte. Die Top 10 komplettierte Anthony Janiec.
Calvet holte sich neben der Pole für das Finalrennen vor Koloc und Rodrigues auch den Goodyear-Cup. Die Teamwertung ging an Team Titan vor Buggyra und den Bullen von Iveco.