Dienstag, 19.10.2021 | Deutsch | English
Der Sonntag in Le Mans Teil 1 - Kiss holt erneut die Pole

Der Sonntag in Le Mans Teil 1 - Kiss holt erneut die Pole

26. September 2021Le Mans - Auch der Sonntag zum sechsten Lauf der FIA European Truck Racing Championship in Le Mans ging für die Teams kurz nach Sonnenaufgang los, denn um 8:15 stand bereits das Warmup auf dem Programm. Der ungarische MAN-Pilot Norbert Kiss legte hier mit 2:17.246 die schnellste Zeit auf die Piste, knapp vor Sascha Lenz, André Kursim, Antonio Albacete und Steffi Halm.
Die um mehr als 10 Sekunden langsamere Zeit im Vergleich zu den Trainings am Vortag zeigte, wie nass der Asphalt noch war. Außerdem ging es ja auch erstmal nur darum, die über Nacht erfolgten Modifikationen auf Herz und Nieren zu prüfen.
Richtig ernst wurde es dann gute 90 Minuten später im Qualifying.
Hier legte Kiss mit 2:07.577 die schnellste Zeit vor. Hinter ihm schafften auf der immer weiter abtrocknenden Strecke auch Hahn, Lacko, Kursim, Lenz, Reinert, Halm, Brereton, Albacete und Anderson den Einzug in die Superpole.
Dort zeigte sich bereits in der ersten schnellen Runde, dass es unter diesen Bedingungen ein Dreikampf zwischen Kiss, Hahn und Lenz um die Pole geben würde.
Kiss legte eine 2:05.996 vor, dahinter folgten Hahn und Lenz. In der zweiten schnellen Runde konnte sich Lenz nochmals verbessern und stellte seinen MAN mit knapp dreizehntel Sekunden Rückstand neben seinen ungarischen Markenkollegen in die erste Startreihe.
Dahinter gibt es mit Jochen Hahn und René Reinert eine reine Iveco-Startreihe. Auf den weiteren Positionen folgen Albacete, Kursim, Lacko, Halm, Brereton und Anderson.