Mittwoch, 17.08.2022 | Deutsch | English
Der Freitag in Most – Norbert Kiss holt die Trainingsbestzeit

Der Freitag in Most – Norbert Kiss holt die Trainingsbestzeit

27. August 2021Most - Nachdem alle Teams am Mittwoch und Donnerstag ihre Zelte am Autodrom Most aufgeschlagen hatten, startete der erste Trainingstag unweit auf der Traditionsstrecke unweit der deutschen Grenze im Westen Tschechiens mit dem ein oder anderen Blick gen Himmel.
Eine dichte Wolkenschicht brachte am Vormittag immer mal wieder ein paar Regentropfen und die Niederschlagsvorhersagen für die Trainings am Nachmittag änderten sich stündlich.
Pünktlich zum ersten Freien Training der Racetrucks nahm der Regen auch wieder etwas zu, entsprechend rutschig war die Rennpiste.
Dem ungarischen MAN-Piloten Norbert Kiss schienen diese Bedingungen am besten zu gefallen, mit 2:17.671 markierte er die Bestzeit vor dem Buggyra-Freightliner von Adam Lacko (CZE) und dem deutschen Sascha Lenz (MAN).
Bis zum zweiten Freien Training am späten Nachmittag klarte es dann etwas auf und die Ideallinie war gegen ende der 30 Trainingsminuten nahezu trocken. Erneut markierte Kiss die Bestzeit, mit seiner 2:03.314 war er dabei mehr als 14 Sekunden schneller als gute zwei Stunden zuvor im Regen.
Auf dem zweiten Platz lag Sascha Lenz vor Lacko, dem Spanier Antonio Albacete (MAN) und dem deutschen Iveco Piloten Jochen Hahn. Die Top 10 vervollständigen Steffi Halm, Anthony Janiec, Téo Calvet, René Reinert und Shane Brereton.