Mittwoch, 17.08.2022 | Deutsch | English
Vorbericht Most

Vorbericht Most

24. August 2021Traditionell geht es mit dem Czech Truck Prix nach der Sommerpause in die zweite Saisonhälfte der FIA European Truck Racing Championship. Normalerweise hätten sich bereits die Favoriten auf den Meistertitel ein wenig herauskristallisiert und nach dem Most-Wochenende würde der ein oder andere Pilot mit Blick auf die Meisterschaftstabelle wohl etwas taktischer ans Werk gehen und nicht mehr ganz so viel riskieren.
Doch in diesem Jahr ist alles etwas anders. Zwar ist es nun erneut das Ende der Sommerpause und auf dem Papier bereits der vierte Lauf, praktisch ist es aber erst das zweite Aufeinandertreffen der über 1.000-PS starken Rennboliden.
Nachdem pandemiebedingt ja der eigentliche Saisonauftakt in Misano ans Ende der Saison verlegt wurde, trafen sich die Truckracer zum ersten Rennwochenende Mitte Juni am Hungaroring.
Die ETRC-Läufe zwei und drei beim diesjährigen Truck-Grand-Prix mussten aufgrund der fürchterlichen Flutkatastrophe im Westen Deutschlands ja kurzfristig abgesagt werden. Der Nürburgring wurde am Truck-GP-Wochenende zur Einsatz- und Logistik-Zentrale für die Katastrophen-Hilfe in der Eifel umfunktioniert.
Einige Truckracing-Teams nutzten die freien Kapazitäten um mit zahlreichen Spenden und helfenden Händen die betroffenen Menschen in der Region zu unterstützen.
Nach 11 Wochen Rennpause kommt man nun in Most also zum gefühlten zweiten Saisonauftakt zusammen.
Viele Teams werden den Sommer intensiv für Tests und Weiterentwicklungen genutzt haben und so kann sich niemand ganz sicher sein, wo er denn im Vergleich zur Konkurrenz steht.
Am Hungaroring dominierte Lokalmatador Norbert Kiss die Zeitenjagd, doch durch einen Ausfall des ungarischen MAN kommt nun Sascha Lenz (GER) gefolgt von Buggyra-Freightliner Pilot Adam Lacko (CZE) als Tabellenführer nach Most.
Lenz präsentierte sich in Ungarn als erster Verfolger von Kiss und wird auch in Most an diese Leistung anknüpfen wollen.
Aber auch Adam Lacko wird beim Heimspiel seines Buggyra-Teams mit dem Rückenwind der heimischen Fans top motiviert um Siege kämpfen. Und nicht zu vergessen Jochen Hahn; der schwäbische Iveco-Pilot hatte am Hungaroring noch mit technischen Problemen zu kämpfen, diese wird man beim Team-Hahn-Racing aber nun endgültig aussortiert haben.
Insgesamt gehen in Most 17 Racetrucks an den Start. Lukas Hahn wird dabei als Race by Race Starter wieder einen Iveco pilotieren und als Ersatzmann von Tom O´Rourke wird Luke Garrett sein Debüt in der Europameisterschaft feiern.