Dienstag, 20.10.2020 | Deutsch | English
Der Samstag in Most Teil 3 - Lokalmatador Lacko gewinnt das 2. Rennen

Der Samstag in Most Teil 3 - Lokalmatador Lacko gewinnt das 2. Rennen

29. August 2020Most - Am Himmel zogen zwar einige dunkle Wolken auf, dennoch blieb es weiterhin trocken.
Dunkle Wolken zogen aber auch recht schnell für die junge Polesetterin Aliyyah Koloc auf, obwohl sie den Start von der Pole in ihrem gerade mal zweiten Truckrennen eigentlich sehr gut gemeistert hatte. Gegen den Routinier Reinert hatte sie allerdings kaum eine Chance, und so übernahm der Iveco-Pilot denn auch gleich die Führung. Doch hinter die Buggyra-Pilotin hatte sich schon in der Startphase ihr Teamkollege Lacko geklemmt und schirmte seine Landsmännin anfangs etwas ab. Als das Feld die S-Kurven am Ende der Gegengeraden erreicht hatte, zog dann aber zunächst Lacko vorbei, anschließend wurde Aliyyah Koloc schließlich immer weiter nach hinten durchgereicht.
Spitzenreiter Reinert kam derweil in der scharfen Rechtkurve vor der Start-Ziel-Geraden etwas von der Strecke ab, musste durch den Kies und sich am Ende des Feldes wieder einreihen.
So übernahm Lacko bereits die Führung bevor die erste Runde überhaupt zu Ende gefahren war, dicht gefolgt von Lenz und Kiss. Schon mit leichtem Abstand folgte Anderson und hielt im zeitraubenden Kampf um die eigene Position das restliche von J. Hahn angeführte Verfolgerfeld etwas auf.
Der Buggyra von Aliyyah Koloc hatte bei diversen Kontakten doch einiges abbekommen, schließlich blieb der Truck mit einem Reifenschaden liegen, gerade als es in die zweite Runde ging.
Dennoch konnte das Rennen fortgesetzt werden und das Spitzentrio seinen Vorsprung weiter leicht ausbauen. Schließlich schaffte es J. Hahn endlich an Anderson vorbei, verkürzte anschließend auch etwas den Abstand zu den Dreien an der Spitze, aber wirklich gefährlich nah heran kam der Titelverteidiger dann nicht mehr.
Das Trio an der Spitze zog Stoßstange an Stoßstange seine Runden. Mal setzte Kiss zum Überholen von Lenz an, mal versuchte Lenz an Lacko vorbeizuziehen, doch am Ende passierte das Trio genau in der Reihenfolge in der es seit der zweiten Runde unterwegs war, auch die Ziellinie.
J. Hahn kam an vierter Position ins Ziel vor Anderson, Steffi Halm, seinem Sohn Lukas, Altmeister Albacete, Faas und Janiec, der sich mit dem zehnten Platz den letzten Punkt sicherte.
Doch die Sportkommissare hatten meldeten sich auch zu Wort. Kiss erhielt 10 Strafsekunden wegen Overspeeding. Da das Feld aber doch recht eng beieinander lag, waren die Folgen schon etwas massiver. Der Ungar fiel gleich um drei Positionen zurück, auf den 6. Platz.
Neuer Dritter war nun J. Hahn, auch Anderson und Steffi Halm rückten noch jeweils um einen Platz vor - der Rest blieb unangetastet.
Die Teamwertung gewann das Löwenpower-Team (Anderson / Lenz) vor „Die Bullen von Iveco“ (J.Hahn / Steffi Halm) und Buggyra Racing (Calvet / Lacko).
Anderson holte sich erneut den 1.Platz im Promoter’s Cup vor L. Hahn und Faas.

Impressionen:

Der Samstag in Most Teil 3 - Lokalmatador Lacko gewinnt das 2. Rennen
Der Samstag in Most Teil 3 - Lokalmatador Lacko gewinnt das 2. Rennen
Der Samstag in Most Teil 3 - Lokalmatador Lacko gewinnt das 2. Rennen
Der Samstag in Most Teil 3 - Lokalmatador Lacko gewinnt das 2. Rennen