Samstag, 19.09.2020 | Deutsch | English
Endlich geht es los!!!

Endlich geht es los!!!

24. August 2020So klang es allenthalben, bei den Teams, den Veranstaltern, dem Promoter, den Fans und all denen, die sonst noch ein besonderes Faible für die Rennen mit den 5,3 Tonnen schweren und bis zu 1.200 PS starken Kolossen haben, als es hieß, am letzten Augustwochenende findet auf dem Autodrom im tschechischen Most der erste Lauf der FIA European Truck Racing Championship statt. Denn es gab zwischenzeitlich immer wieder Befürchtungen, dass die Truckracer in diesem Jahr gar nicht mehr auf Piste kämen. Eigentlich wäre man jetzt ja auch schon in die zweite Saisonhälfte gestartet, und nun beginnt mit den Rennen in Most gerade mal die Saison.
Corona hat eben die ganze Welt verändert – und vieles wird lange nicht mehr so sein, wie es vorher war, auch nicht im Truckracing. Die durch Covid19 bedingten Sicherheitsvorgaben der FIA und des zuständigen Veranstalters sind schon sehr einschneidend gleichzeitig aber auch absolut notwendig.
Es wird kein offenes Fahrerlager geben, die Teilnehmer der einzelnen Rennserien - es wird ja auch ein Rahmenprogramm geben - sind strengstens voneinander getrennt. Nicht einmal die Truckracing-Teams untereinander dürfen in engeren Kontakt treten. Zudem besteht Truckracing ja nicht allein aus den Rennen auf der Piste, doch die gewohnten Ausstellungen und Zelte der Industrie und der Sponsoren im Paddock kann es momentan nicht geben, auch keine Showveranstaltungen.
Die Fans werden allein in ihrem zugewiesenen Bereich in angemessenem Abstand bleiben können. Natürlich wird das Zuschauerkontingent massiv verkleinert - doch im Gegensatz zu den meisten anderen (Motor)-Sport-Veranstaltungen gibt es durch das gesamte Konzept aber wenigstens Zuschauer vor Ort. Alles wird allerdings auf das Notwendigste reduziert, um jedes Risiko zu vermeiden.
Anschließend werden die Verantwortlichen analysieren, wie man bei den weiteren fünf geplanten Rennwochenenden verfahren wird.
Hat sich das Konzept bewährt?
Kann man bei den folgenden Veranstaltungen vielleicht schon bestimmte Vorgaben lockern?
Werden überhaupt alle Veranstalter die Möglichkeit haben, mit diesen strengen Vorgaben ein Rennwochenende in ihrem jeweiligen Land durchzuführen?
Und nicht zuletzt muss man ja auch abwarten, wie sich gesetzlichen Vorschriften in den jeweiligen Ländern vielleicht noch kurzfristig ändern werden.
Denn wenn uns Corona eins gelehrt hat, das was heute noch gültig ist, gilt übermorgen möglicherweise schon längst nicht mehr.
Längerfristige Planungen sind einfach momentan nicht möglich – auch nicht im Truckracing.