Dienstag, 07.07.2020 | Deutsch | English
Neuer Termin für die 24 Heures Camions in Le Mans

Neuer Termin für die 24 Heures Camions in Le Mans

12. Juni 2020Der ACO – L´Automobile Club de l´Ouest – teilte heute Vormittag in Le Mans mit, dass die 24 Heures Camions ein weiteres Mal verschoben werden müssen – auf den 7. und 8. November 2020. Zuvor war den Termin für den Lauf der FIA European Truck Racing Championship ja schon vom ursprünglichen Termin am letzten Septemberwochenende auf den 3. und 4. Oktober verlegt worden, weil die „klassischen“ 24 Stunden von Le Mans von ihrem angestammten Termin Mitte Juni in den September gerutscht waren. So tauschte man seitens der FIA European Truck Racing Championship kurzerhand die Wochenenden der Läufe von Le Mans und Jarama (ESP). Nun wurde auch noch die Moto-GP in den Oktober verlegt.
Letztendlich musste man aber auch schon damit rechnen, dass im Spätsommer und im Herbst an den prominenten Rennstrecken ein ziemliches Gedränge herrschen könnte, wenn die großen Motorsportserien ihre in der ersten Jahreshälfte wegen der Coronapandemie ausgefallenen Rennen nachholen wollen. Terminverschiebungen sind deshalb kaum zu vermeiden.
In Le Mans wäre das der bisher späteste Zeitpunkt im Jahr, an dem ein Lauf der FIA European Truck Racing Championship angesetzt wird. So manchem altgedienten Truckracer wird jetzt sofort das Jahr 2003 in den Sinn kommen, als die Rennen auf dem Circuit Bugatti am 25. und 26. Oktober stattfanden. Als samstags die Trainingsläufe und Rennen auf dem Programm standen, war die Rennstrecke in dichten Nebel gehüllt. Als dieser sich dann endlich gelichtet hatte, war die Piste an vielen Stellen mit einer leichten Eisschicht überzogen. Erst gegen 13:00 konnte die Strecke freigegeben werden.
Für dieses Jahr hofft man allseits auf besseres Wetter, denn es gab auch schon goldenes Herbstwetter Anfang November in Le Mans.