Sonntag, 23.06.2024 | Deutsch | English
Der Sonntag in Le Mans Teil 3 - Gerd Körber gewinnt Schlussrennen in Le Mans

Der Sonntag in Le Mans Teil 3 - Gerd Körber gewinnt Schlussrennen in Le Mans

24. September 2017Le Mans - Als es in die Startaufstellung zum letzten Rennen des 8. Laufs zur FIA European Truck Championship ging, wurde gerade erst das Ergebnis des vorherigen Rennens bekannt gegeben. Es hatte sich aber nichts mehr geändert.
So standen vor insgesamt fast 56.000 Zuschauern Kursim auf Pole und Körber direkt daneben.
Während der Iveco-Pilot den Vorteil der ersten Startreihe voll nutzen konnte, kam Kursim gar nicht richtig auf Touren, schon in der ersten Runde fiel der junge Mercedes-Pilot auf den 8. Platz zurück.
Körber dagegen baute seinen Vorsprung mit Steffi Halm im Gefolge langsam aus.
Zunächst lag Lenz noch auf dem 3.Platz, musste dann aber kurzfristig Hahn und auch Lacko vorbeilassen. Anschließend kämpften die Beiden lange Seite an Seite, bis Lenz wieder die Nase vorn hatte. Aber das Trio Körber, Steffi Halm und Hahn hat sich an der Spitze soweit etabliert, dass an deren Podiumsplätzen nicht mehr zu rütteln war. Lenz brachte zwar seinen Truck sicher an 4. Position ins Ziel, doch aus einem deutschen Vierfach-Triumph wurde dann doch nichts, denn der MAN-Pilot bekam wegen Overpseeding 30 Strafsekunden aufgebrummt.
Da konnte auch nicht trösten, dass Lenz zum dritten Mal an diesem Wochenende die schnellste Rennrunde gefahren war.
So ging der 4. Platz an Lacko vor Kiss und Vsrecky.
Und auch diesmal war der Rennausgang sehr eng. Die ersten Sieben – inklusive Lenz – lagen beim Zieleinlauf gerade mal etwas über 6 Sekunden auseinander.
Den 7. Wertungsplatz holte sich schließlich Kursim vor Jenkins, Albacete und Brereton.
Da Jenkins aber keine Punkte in der FIA-Wertung erhält, rückten Albacete und Brereton bei der Punktevergabe noch jeweils um einen Platz vor, und der letzte FIA-Punkt ging schlielich an Lenz.
Die Teamwertung gewannen „Die Bullen von Iveco Magirus“ (Hahn / Körber) vor Buggyra Racing 1969 (Vrsecky / Lacko) und Reinert Adventure (Steffi Halm / Lenz).
Den Promoter’s Cup holte sich erneut Kursim vor Jenkins und Brereton.
Mit 45 Punkten Vorsprung geht Lacko (345) nun ins Finale nach Jarama gefolgt von Hahn (300), Kiss (284), Steffi Halm (270), Albacete (213), Lenz (164) und Körber (127).

Impressionen:

Der Sonntag in Le Mans Teil 3 - Gerd Körber gewinnt Schlussrennen in Le Mans
Der Sonntag in Le Mans Teil 3 - Gerd Körber gewinnt Schlussrennen in Le Mans
Der Sonntag in Le Mans Teil 3 - Gerd Körber gewinnt Schlussrennen in Le Mans
Der Sonntag in Le Mans Teil 3 - Gerd Körber gewinnt Schlussrennen in Le Mans
Der Sonntag in Le Mans Teil 3 - Gerd Körber gewinnt Schlussrennen in Le Mans
Der Sonntag in Le Mans Teil 3 - Gerd Körber gewinnt Schlussrennen in Le Mans