Donnerstag, 20.02.2020 | Deutsch | English
Der Sonntag in Zolder Teil 2 - Lacko mit Start-Ziel-Sieg

Der Sonntag in Zolder Teil 2 - Lacko mit Start-Ziel-Sieg

17. September 2017Zolder - In der Startaufstellung zeigte sich mancher leicht verwundert, wenn er die Startplätze abzählte. Der gefeierte Sieger vom Vortag, André Kursim, stand auf der 12. Position, obwohl er in der SuperPole Neunter gewesen worden war. Tatsächlich war der tankpool24-Pilot um drei Plätze strafversetzt worden, infolge seines gewagten Überholmanövers gegen José Rodrigues am Vortag. Weiter vorn war aber alles geblieben wie gehabt. Polesetter Lacko festigte dann anschließend auch mit einem souveränen Start-Ziel-Sieg seine Titelambitionen. Hinter dem Tschechen gab es gleich anfangs allerdings auch nur marginale Positionswechsel. Hahn schoss an Albacete vorbei auf den zweiten Platz vor. Hinter Steffi Halm musste sich Lenz seinen direkten Verfolgern Kiss und Vrsecky beugen, konnte dann aber dem Tschechen den 6. Rang gleich wieder abjagen. Damit waren die ersten sechs Plätze eigentlich auch schon fest vergeben. Steffi Halm hing dem MAN ihres Markenkollegen Albacete zeitweise zwar sehr eng am Heck, doch wirkliche Überholmöglichkeiten boten sich ihr nicht. Die junge Deutsche musste sich so um 4 Zehntel geschlagen vor Kiss und Lenz mit dem undankbaren 4. Platz zufrieden geben.
Das Sextett an der Spitze passierte schließlich schön nacheinander etwa im Sekundenabstand die Ziellinie.
Vrsecky folgte mit etwas Abstand auf dem 7. Rang knapp vor Kursim. Der Mercedespilot hatte sich nicht nur um vier Positionen vorgekämpft, mit dem 8. Platz holte er sich auch die Pole für das letzte Rennen dieses Wochenendes.
Den 9. Platz konnte José Rodrigues gegen den immer weiter nach vorn stürmenden Körber verteidigen. Der Iveco-Pilot hatte ja wegen seines verpatzten Qualifyings ganz vom Ende des mittlerweile etwas geschrumpften – dem Franzose Dominique Orsini war ja am Vortag der Motor in seinem Mercedes geplatzt – 16er-Feldes ins Rennen gehen müssen. Zu gern wäre der dreifache Europameister noch auf den 8. Platz – Pole für das letzte Rennen – gekommen, musste sich dann aber mit dem einen Punkt für den 10. Rang zufrieden geben.
Die Teamwertung ging klar an Buggyra Racing 1969 (Vrsecky / Lacko) gefolgt von den „Bullen von Iveco-Magirus“ (Hahn / Körber) und Reinert Adventure (Steffi Halm / Lenz).
Sieger des Promoter’s Cup wurde Kursim – zum dritten Mal an diesem Wochenende – vor José Rodrigues und Robineau.

Impressionen:

Der Sonntag in Zolder Teil 2 - Lacko mit Start-Ziel-Sieg
Der Sonntag in Zolder Teil 2 - Lacko mit Start-Ziel-Sieg
Der Sonntag in Zolder Teil 2 - Lacko mit Start-Ziel-Sieg
Der Sonntag in Zolder Teil 2 - Lacko mit Start-Ziel-Sieg
Der Sonntag in Zolder Teil 2 - Lacko mit Start-Ziel-Sieg
Der Sonntag in Zolder Teil 2 - Lacko mit Start-Ziel-Sieg
Der Sonntag in Zolder Teil 2 - Lacko mit Start-Ziel-Sieg