Samstag, 25.06.2022 | Deutsch | English
Der Samstag in Most Teil 1 – Kiss einmal mehr auf Pole

Der Samstag in Most Teil 1 – Kiss einmal mehr auf Pole

29. August 2015Most - Auch der heutige Samstag im tschechischen Most begann nicht mit dem strahlenden Sonnenschein, den die Wetterfrösche eigentlich versprochen hatten. Es war allerdings nicht nur sommerlich warm, es blieb vor allem trocken.
Nach dem morgendlichen WarmUp, in dem der Spanier Antonio Albacete (MAN) mit 2:02,252 die schnellste Runde fuhr, ging es etwas später ins 1. Zeittraining des 6. Laufs der FIA European Truck Racing Championship.
Hier fuhren die Top-Piloten nach nur einer schnellen Runde wieder in die Boxengasse.
Der Ungar Norbert Kiss (MAN) fuhr mit 2:02,201 nur knapp schneller als Albacete im WarmUp.
Aber es galt ja auch allein unter die TopTen zu kommen, um dann in der anschließenden SuperPole die endgültige Startreihenfolge auszufahren.
Diese SuperPole erreichten neben Kiss und Albacete ihr deutscher MAN-Markenkollege Jochen Hahn, die beiden tschechischen Buggyra-Piloten Adam Lacko und David Vrsecky, eine kleine deutsche Armada mit Gerd Körber (Iveco), René Reinert, Steffi Halm und Ellen Lohr sowie der Tscheche Frankie Vojtisek (alle MAN).
Hier legte Kiss sich gleich richtig ins Zeug, mit 2:01,854 unterbot er auch Hahns gestrige Bestzeit aus dem Freien Training um 4 Hundertstel.
Hahn holte sich den Startplatz neben Kiss in der ersten Startreihe, kam aber an seine Zeiten vom Vortag nicht heran.
Die weitere Startreihenfolge bildeten Lacko, Albacete, Vrsecky, Reinert, Halm, Körber, Lohr und Vojtisek.

Impressionen:

Der Samstag in Most Teil 1 – Kiss einmal mehr auf Pole
Der Samstag in Most Teil 1 – Kiss einmal mehr auf Pole