Samstag, 25.06.2022 | Deutsch | English
Der Freitag in Most

Der Freitag in Most

28. August 2015Most - Da waren die Wetterfrösche aber wohl doch etwas sehr optimistisch, als sie für den Most-Freitag – ebenso wie auch für die restlichen Tage – strahlendes Sommerwetter vorhergesagt hatten. Die Temperaturen lagen zwar um die 25 Grad, doch eine dicke Wolkenschicht bedeckte den Himmel, häufig sah es denn auch so aus, als würde es gleich anfangen zu regnen. Doch es blieb trocken, gegen Abend klarte es sogar etwas auf.
Als am gestrigen Donnerstag ein Großteil der Pilotinnen und Piloten der FIA European Truck Championship eine "Good-Will"-Tour durch Most unternahmen, war der Himmel tatsächlich strahlend blau. Die tschechische Polizei hatte den Korso aus vierzehn RaceTrucks nicht nur abgesichert, sondern kurzfristig auch ganze Straßen gesperrt, damit der Convoy das Zentrum von Most problemlos erreichen konnte.
An den Straßen standen Dutzende von (Hobby-)Fotografen, der Marktplatz quoll über von Menschen und die Truckracer immer mitten drin, standen Rede und Antwort und gaben eifrig Autogramme.
Am heutigen Freitag ging’s dann endlich auf die Piste des Autodrom Most. Nach neunwöchiger Pause juckte es allen so richtig in den Fingern und den Aktiven auch in den Füßen, schließlich hatte man auf den 6. Lauf zur FIA ETRC warten müssen.
Am Vormittag standen zunächst die VIP- und Pressefahrten an. Der Andrang an Mitfahrwilligen war riesig, dennoch ging alles recht locker über die Bühne.
Bei Events mit Presse- und VIP-Fahrten gibt es ein einstündiges Zusatztraining. Und wieder einmal gaben hierbei ebenso wie bei den beiden folgenden Freien Trainings die den Ton an, die auch in der ganzen Saison meistens vorn lagen, die drei MAN-Piloten Norbert Kiss (HUN), Jochen Hahn (GER) und Antonio Albacete (ESP) sowie die beiden Tschechen Adam Lacko und David Vrsecky auf Buggyra Freightliner. Dieses Quintett bewegten sich zumeist innerhalb einer Sekunde.
So werden sie denn voraussichtlich auch in den ersten Tagesrennen das Podium unter sich ausmachen.
Doch in den beiden zweiten Rennen mit der umgekehrten Startreihenfolge der Top-Acht haben insbesondere der Franzose Anthony Janiec und der Deutsche René Reinert (beide MAN) sowie Iveco-Pilot Gerd Körber (GER) immer wieder gezeigt, wie sie den vermeintlich Großen das Leben schwer und Podiumsplätze abjagen kann. Und so waren sie zusammen mit der Deutschen Stephanie Halm (MAN) in den Trainingsläufen nicht nur die härtesten Verfolger der Top-Five, sie werden wohl auch die sein, die am Wochenende den Top-Leuten die meisten Punkte streitig machen.

Impressionen:

Der Freitag in Most
Der Freitag in Most
Der Freitag in Most
Der Freitag in Most