Sonntag, 19.09.2021 | Deutsch | English
Der Sonntag am Nürburgring Teil 2 – Start-Ziel-Sieg für Kiss

Der Sonntag am Nürburgring Teil 2 – Start-Ziel-Sieg für Kiss

28. Juni 2015Nürburgring - Die Startaufstellung zum ersten Sonntagsrennen war wieder ein echtes Volksfest, mit einem Grid-Walk für alle, dem üblichen Mannschaftsfoto der FIA-Piloten, der Trike-Parade, dem Auftritt der tankpool24-Body-Paint-Models, einer Blaskapelle und, und, und…
Es dauerte also etwas, bis das Rennen schließlich losging. Bei knapp 20 Grad Luft- und rund 41 Grad Asphalt-Temperatur, ließ es sich auf der Start-und-Ziel-Geraden bestens aushalten, die Fans wollten gar nicht mehr gehen, sie wollten die seltene Gelegenheit eines allgemeinen Grid-Walks bis zur letzten Sekunde genießen.
Nach dem Start schoss Polesetter Kiss in die Mercedes-Arena, neben ihm Lacko, leicht versetzt hinter Kiss Albacete und links vom Spanier Hahn – und dann krachte es schon zwischen den drei Letztgenannten.
Die Haupt-Profiteure dieses Geschehens waren Kiss und Vrsecky, die einfach vornweg fuhren, die Hauptleidtragenden waren Hahn und Lacko, die sich plötzlich fast am Ende des Feldes wieder fanden.
In der Verfolgergruppe des Führungsduos mit Halm, Körber, Reinert und Albacete gab es ständige Positionskämpfe, bis sich der Spanier etwas lösen konnte. Hinter Kiss und Vrsecky fuhr er schließlich den dritten Podiumsplatz ein.
Um den vierten Platz wurde dagegen bis zuletzt hart gefightet. Zwischenzeitlich war auch noch Hahn dazu gestoßen. Lange Zeit sah es so aus, als sei Körber dieser 4. Rang sicher, dann aber zogen die anderen nach und nach am Iveco-Piloten vorbei, der Truck schien etwas zu schwächeln. Am Ende blieb dem Rheinauer nur noch der 7. Platz.
Vor ihm ging es aber ganz eng zu. Reinert passierte schließlich als Vierter die Ziellinie, ganz knapp vor Hahn und mit gerade mal einer halben Sekunde Abstand fuhr Steffi Halm auf dem 6. Rang ein.
Hinter Körber sicherte sich Lacko den 8.Platz, und damit holte sich der Tscheche auch die Pole für das Schlussrennen. Die beiden letzten Punkteränge gingen an Janiec und Vojtisek.
Bei der Siegerehrung für die Teamwertung stand Team-Lion-Oxxo (Kiss / Janiec) ganz oben vor Buggyra (Vrsecky / Lacko) und Reinert Adventure (Hahn / Reinert).

Impressionen:

Der Sonntag am Nürburgring Teil 2 – Start-Ziel-Sieg für Kiss
Der Sonntag am Nürburgring Teil 2 – Start-Ziel-Sieg für Kiss
Der Sonntag am Nürburgring Teil 2 – Start-Ziel-Sieg für Kiss