Mittwoch, 23.06.2021 | Deutsch | English
Der Samstag am Nürburgring Teil 2 – Sieg für Albacete im zweiten Rennen

Der Samstag am Nürburgring Teil 2 – Sieg für Albacete im zweiten Rennen

27. Juni 2015Nürburgring - Beim Start zum zweiten Rennen am heurigen Samstag war der Himmel leicht bewölkt, das Thermometer lag knapp über angenehmen 20 Grad, doch für Ellen Lohr zogen schon nach wenigen hundert Metern schwarze Wolken auf, und die Grand Dames des Truckracing wird das Geschehen um sich herum alles andere als angenehm empfunden haben. Der Start verlief eigentlich eher unspektakulär. Albacete und Körber kamen Seite an Seite in die Mercedes-Arena, die ganze Meute knapp dahinter. Die Spitzkehre ist gerade bei den zweiten Tagesrennen direkt nach dem Start immer eine ganz prekäre Stelle, doch es ging alles gut.
Zwei Hundert Meter weiter in der Mitte des Bergaufstücks, krachte es dann allerdings ganz heftig. Lohr und Lacko waren aneinander geraten. Der MAN der Deutschen stieg kurz auf, krachte dann wieder auf den Asphalt und blieb völlig fahruntüchtig in der Auslaufzone liegen. Die Rennleitung entschloss sich weiter fahren zu lassen, allerdings wurden nun in einer der Hauptüberholzonen gelbe Flaggen geschwenkt.
Albacete setzte sich derweil nach und nach von Körber ab, im Ziel hatte der Spanier einen Vorsprung von mehr als 6 Sekunden herausgefahren. Körbers Blick ging allerdings auch ständig mehr in die Rückspiegel, als nach vorn. Denn ihm stand gar nicht nach Angriff, er war viel zu sehr damit beschäftigt, seine Position zu verteidigen. Und das gelang dem Rheinauer bis zur Zieldurchfahrt ganz hervorragend, mit all der Erfahrung aus mittlerweile einem Viertel Jahrhundert Truckracing.
Dennoch hing dem Iveco-Piloten die Konkurrenz ganz, ganz eng an der Stossstange, nicht nur Vrsecky der Dritte auf dem Podium – auch die weiteren Verfolger, Hahn, Kiss und Lacko. Im Ziel trennten den Zweiten und den Sechsten gerade mal 2 Sekunden.
Weitere 2 Sekunden dahinter gingen die beiden Teamkollegen Reinert und Halm Seite an Seite über die Ziellinie. Zunächst war Steffi auf den Monitoren an 7. Position geführt worden, als dann die Ergebnisse veröffentlich wurden, hatte Reinert dann 3 Tausendstel Vorsprung.
Neunter wurde der Tscheche Frankie Vojtisek. Der MAN-Pilot war beim TGP erstmals in dieser Saison am Start und holte sich somit auch hier seine ersten beiden Punkte, der letzte Punkterang ging an den Franzosen Anthony Janiec.
Das Glück war wirklich nicht mit den deutschen Piloten – von Körber mal abgesehen – denn kurz nach Lohr musste auch Rehfeld wegen einer defekten Bremsscheibe die Segel streichen. Sein tankpool24-Teamkollege Kursim wurde Vierzehnter hinter Lenz.
Die Teamwertung ging erneut an Buggyra (Vrsecky / Lacko), vor Team Bernau-Albacete (Albacete / Lohr) und Reinert Adventure (Hahn / Reinert).
Im Championat liegt Kiss weiterhin an der Spitze mit 289 Punkten vor Lacko (225), Hahn (217), Albacete (173), Vsrecky (171) und Reinert (105).

Impressionen:

Der Samstag am Nürburgring Teil 2 – Sieg für Albacete im zweiten Rennen
Der Samstag am Nürburgring Teil 2 – Sieg für Albacete im zweiten Rennen
Der Samstag am Nürburgring Teil 2 – Sieg für Albacete im zweiten Rennen