Samstag, 28.01.2023 | Deutsch | English
Der Sonntag in Nogaro Teil 3 – Lokalmatador Janiec gewinnt Schlussrennen

Der Sonntag in Nogaro Teil 3 – Lokalmatador Janiec gewinnt Schlussrennen

21. Juni 2015Nogaro - Das war mal wieder ein Rennen so ganz nach dem Geschmack der insgesamt 39.000 Fans, und das nicht nur weil am Ende ein Franzose gewonnen hat. Die Quecksilbersäule hatte fast die 30 Grad-Marke geknackt, die Asphalttemperatur lag weiterhin bei um die 58 Grad, und richtig heiß ging es auch im letzten Rennen des Wochenendes zu.
Polesetter Janiec konnte die Spitze gegen Steffi Halm verteidigen, der jungen Deutschen donnerte dann aber schon ganz zu Anfang Vrsecky ins Heck. Dennoch verlor Halm nicht den Asphalt unter den Reifen, hielt sich weiter auf der Piste, einzig Teamkollege Reinert musste sie passieren lassen. Das leichte Chaos nutzte Kiss, um an Lacko und Albacete vorbeizuziehen, der Ungar hing jetzt direkt hinter Vrsecky. Zwischendurch schepperte es immer wieder, die Marshalls kamen kaum nach, die Plastikteile von der Piste zu holen. So gab es denn auch immer wieder Gelbabschnitte, teilweise wurde gar „Doppelgelb“ geschwenkt.
Dennoch hielten sich alle wacker auf der Piste, bis dann Vrsecky und Kiss aneinander gerieten. Der Tscheche fiel bis an Ende des Feldes zurück, bevor er sich wieder bis auf den 9.Platz – vor dem Niederländer Erwin Kleinnagelvoort und hinter Ellen Lohr vorkämpfen konnte.
Aber das Septett an der Spitze lieferte sich bis zum Schluss ein Rennen auf Biegen und Brechen.
Beim Zielleinlauf lagen die sieben Erstplatzierten gerade mal 3 Sekunden auseinander.
Nachdem Hahn an Steffi Halm hatte vorbeiziehen können, hing der MAN-Pilotin ständig Titelverteidiger Kiss am Heck, oder aber er lag mal links von ihr oder rechts, nur vorbeizukommen, das gelang dem Ungarn nicht.
Steffi fuhr das Truckrennen ihres Lebens, auch wenn es am Ende nicht zu einem Podiumsplatz, sondern nur zum 4. Platz gereicht hat. Hahn hatte in der letzten Kurve noch innen an Reinert vorbeiziehen und sich so die 15 Punkte für den zweiten Platz sichern können.
Albacete passierte hinter Kiss auf dem 6. Rang das Ziel. Siebter wurde Lacko vor – wie schon erwähnt – Lohr, Vrsecky und Kleinnagelvoort.
Die Teamwertung sicherte sich erneut Oxxo-Lion (Kiss / Janiec) vor Reinert Adventure (Hahn / Reinert) und Bernau-Albacete (Lohr / Albacete).
In der Fahrerwertung führt Titelverteidiger Kiss nun mit 261 Punkten vor Lacko (204), Hahn (195), Albacete (150), Vrsecky (149) und Reinert (93).

Impressionen:

Der Sonntag in Nogaro Teil 3 – Lokalmatador Janiec gewinnt Schlussrennen
Der Sonntag in Nogaro Teil 3 – Lokalmatador Janiec gewinnt Schlussrennen
Der Sonntag in Nogaro Teil 3 – Lokalmatador Janiec gewinnt Schlussrennen