Montag, 24.02.2020 | Deutsch | English
Der Samstag in Nogaro Teil 3 – Kiss wieder auf Kurs

Der Samstag in Nogaro Teil 3 – Kiss wieder auf Kurs

20. Juni 2015Nogaro - Das hochsommerliche Wetter hielt weiter an, auch wenn die 30-Grad-Marke nicht ganz geknackt wurde, die Asphalttemperatur kletterte stellenweise auf 55 Grad. Dagegen ging es im zweiten Rennen sehr viel cooler zur Sache, zumindest bis zur vorletzten Runde.
Schon bevor es nach dem Start in die erste Kurve ging, hatte Kiss den Polesetter Janiec von der Spitze verdrängt – und was danach folgte war eigentlich nicht mehr erklärbar.
Nach einer Runde hatte der Ungar schon acht bis zehn Längen Vorsprung, im Ziel waren es dann unglaubliche 23 Sekunden. Mit diesem eindrucksvollen Start-Ziel-Sieg untermauerte der Ungar seine Titelambitionen. Hinter Kiss ging es dagegen sehr eng zu.
Janiec, der die Verfolgergruppe anführte, war eigentlich mehr damit beschäftigt, seine eigenen Verfolger in Schach zu halten, statt Kiss zu folgen. Und so bildete sich hinter dem Franzosen eine Reihe mit Reinert, Albacete, Lacko, Vrsecky und Hahn, die immer mal wieder Stossstangen-Kontakt zum Vordermann aufnahmen.
Mit etwas Abstand beobachteten die beiden einzigen Damen im Feld, Steffi Halm und Ellen Lohr, was sich da vor ihnen so abspielte.
Aber wirklich Entscheidendes passierte nicht, bis eben zur vorletzten Runde. In einem von manchen Beobachtern als sehr grenzwertig beurteilten Manöver drückte sich Albacete an Reinert vorbei, wobei der Lausitzer gleich um mehrere Plätze zurückfiel, der Spanier dagegen hatte nun einen Podiumsplatz. Mit einer halben Sekunde Vorsprung passierte Janiec schließlich Ziellinie, während Albacete seinen 3. Platz um gerade mal eine Zehntel vor Lacko ins Ziel rettete. Hinter Vrsecky kam Hahn an 6. Stelle ein vor Reinert, der ob der Albacete-Aktion unheimlich sauer war. Die übrigen drei Punkteplätze holten sich Halm, Lohr und Smith.
Die Teamwertung ging ganz überlegen an Oxxo-Lion (Kiss / Janiec) vor Buggyra (Vrsecky / Lacko) und Team Bernau-Albacete (Albacete / Lohr).
Im Fahrerchampionat liegt Kiss mit 233 Punkten weiterhin klar in Führung vor Lacko (185), Hahn (168), Vrsecky (139), Albacete (134) und Reinert (75).

Impressionen:

Der Samstag in Nogaro Teil 3 – Kiss wieder auf Kurs
Der Samstag in Nogaro Teil 3 – Kiss wieder auf Kurs