Samstag, 28.01.2023 | Deutsch | English
Der Samstag in Nogaro Teil 2 – Lacko gewinnt erstes Rennen

Der Samstag in Nogaro Teil 2 – Lacko gewinnt erstes Rennen

20. Juni 2015Nogaro - Als sich die RaceTrucks zum ersten Rennen aufstellten war das Thermometer auf angenehm erträgliche 25 Grad gestiegen – im Schatten natürlich. In der Sonne war es richtig heiß, der Asphalt auf der Startgeraden hatte sich gar auf 54 Grad aufgeheizt.
Wer nun gedacht hatte, für Polesetter Hahn ginge es vornehmlich darum, den eine Reihe hinter ihm startenden Kiss unter Kontrolle zu halten, sah etwas verwundert, wie Lacko im Kurvengeschlänge nach dem Start ständig neben Hahn hing, und als es dann auf die lange Gegengerade ging, gar die Führung übernahm. Kiss hatte Albacete zwar die dritte Position abgejagt, doch die beiden ganz vorn, konnte der Ungar nicht attackieren.
Das Führungsquartett setzte sich schnell etwas von den Verfolgern ab. Unerwartet konnte der zweite Buggyra mit Vrsecky am Steuer das Tempo der Spitze nicht halten. Stattdessen attackierte Reinert immer wieder mal den Tschechen, ohne allerdings vorbeiziehen zu können. Etwa zur Hälfte des Rennens war aus dem Quartette an der Spitze dann ein Duo geworden, bestehend aus Lacko und Hahn. Auch Kiss war etwas zurückgefallen, Albacete hatte noch größeren Abstand.
Im vorderen Mittelfeld setzte Reinert weiter Vrsecky heftig zu, während Halm sich direkt an ihren Teamkollegen Reinert hielt. Hätten die beiden Kampfhähne vor ihr sich gegenseitig von der Piste gedrängt, wäre sie wohl die lachende Dritte gewesen. Doch soweit kam es dann doch nicht.
Hinter Halm dagegen musste sich Lohr der permanenten Attacken ihres letztjährigen Teamkollegen Janiec erwehren, und kurz vor Schluss war es dann auch soweit. Unter dem Beifall seiner Landsleute zog Janiec tatsächlich an seiner deutschen MAN-Markenkollegin vorbei.
Eine wirklich unerwartete Wendung gab es dann in der vorletzten Runde. Hahn setzte noch einmal zum Angriff auf Lacko an, erneut allerdings vergeblich, doch der drittplatzierte Kiss wurde plötzlich sichtbar langsamer. Über Funk war von Lenkungsproblemen die Rede. Nach und nach zogen die Verfolger am Ungarn vorbei, am Ende musste er sich hinter den Dreien auf dem Podium, Lacko, Hahn und Albacete, dem wieder einmal viertplatzierten Vrsecky sowie Reinert und Halm mit dem 7. Rang zufrieden geben.
Den 8. Platz und damit die Pole für das Folgerennen ging an Janiec, die beiden letzten Punkteränge sicherten sich Lohr und Smith.
Die Teamwertung holte sich Buggyra (Vsrecky / Lacko) vor Reinert Adventure (Hahn / Reinert und Team Bernau-Albacete (Albacete / Lohr).

Impressionen:

Der Samstag in Nogaro Teil 2 – Lacko gewinnt erstes Rennen
Der Samstag in Nogaro Teil 2 – Lacko gewinnt erstes Rennen