Freitag, 07.10.2022 | Deutsch | English
Der Sonntag in Misano Teil 2 – Kiss saust allen davon

Der Sonntag in Misano Teil 2 – Kiss saust allen davon

24. Mai 2015Misano - „Kiss saust allen davon“ ist durchaus wörtlich gemeint. Bevor der Ungar aber die Konkurrenz beinahe düpierte, sah es ganz nach einem weiteren Regenrennen aus. So fiel denn auch die obligatorische TRO-Autogrammstunde förmlich ins Wasser. Als es dann jedoch in die Startaufstellung ging, war der ganze Spuk schon wieder vorbei.
Nach dem Start zum ersten Sonntagsrennen hatte Kiss schon solch einen enormen Vorsprung, dass das Rennen zu dem Zeitpunkt schon entschieden war – sollte nicht etwas Außergewöhnliches passieren. Aber es passierte nichts. So fuhr der Ungar denn einen ganz überlegenen Start-Ziel-Sieg nach Hause.
Um den zweiten Podiumsplatz musste dagegen war hart umkämpft. Bis zur Zieldurchfahrt setzte Lacko immer zu neuen Attacken an, musste sich am Ende aber mit dem dritten Podiumsplatz hinter Hahn zufrieden geben.
Auch der Dreikampf um den vierten Platz war lange Zeit sehr eng, auch wenn Albacete sich mm Ende etwas von seinen Verfolgern Körber und Vsrecky absetzen konnte. Seinen 5. Rang konnte der deutsche Iveco-Pilot schließlich noch mit gerade mal 14 Hundertstel vor Vsrecky ins Ziel retten.
Um den 7. Platz gab es bis zur Mitte der Renndistanz ein Duell mit Biegen und Brechen zwischen Janiec und Reinert – bis der Franzose eine „Drive Through“ antreten musste und aus den Punkterängen heraus fiel. Hinter dem MAN-Duell zwischen Janiec und Reinert hatte es ein weiteres Marken-internes Duell gegeben, zwischen den beiden portugiesischen Renault-Piloten Teodosio und Jose Rodrigues. Rodrigues hatte hier dann aber doch auch etwa zur Mitte des Rennens seinen Markenkollegen passieren können und schien nach dem Rückfall von Janiec einem klaren 8. Platz – und damit der Pole für das letzte Rennen – entgegenzufahren, bis plötzlich Janiec angestürmt kam. Innerhalb einer Runde hatte der Franzose sich nach seiner Durchfahrtsstrafe wieder in die Punkte gekämpft und setzte nun an, Rodrigues auch noch vom 8. Rang zu stoßen. Doch der Vorsprung des Portugiesen war einfach zu groß, am Ende brachte er seine Pole mit 4 Zehntel Vorsprung nach Hause.
Den letzten Punkt holte sich schließlich Teodosio.
Das Team tankpool24 hegte nicht unberechtigte Hoffnungen auf weitere Punkte, lagen doch beide Mercedesse die ganze Zeit auf Punkte-Schnupperkurs. Am Ende blieb es dann beim 12. und 13. Platz für Roland Rehfeld und André Kursim (beide GER).
Die Teamwertung ging wieder an Oxxo-Lion (Kiss / Janiec) vor Reinert Adventure (Hahn / Reinert) und Buggyra (Vsrecky / Lacko).

Impressionen:

Der Sonntag in Misano Teil 2 – Kiss saust allen davon
Der Sonntag in Misano Teil 2 – Kiss saust allen davon