Samstag, 08.10.2022 | Deutsch | English
Der Samstag in Misano Teil 2 – Hahn gewinnt turbulentes Regenrennen

Der Samstag in Misano Teil 2 – Hahn gewinnt turbulentes Regenrennen

23. Mai 2015Misano - Kurz nach der SuperPole kam wieder Nasses vom Himmel, mal mehr mal weniger. So fiel denn auch die mittlerweile obligatorische Autogrammstunde vor dem Zelt der TRO etwas kürzer aus.
Sehr viel länger als üblich war dann dafür die Zeit für den Parc Fermé, warum auch immer.
Die Teams waren denn auch ziemlich sauer, wäre doch so nicht einmal mehr ein Viertelstündchen für den Service geblieben.
Da wussten sie aber noch nicht, dass die Zeit bis zur Öffnung der Boxengasse sich mehr und mehr nach hinten verschob. Schließlich war man schon bei mehr als eineinhalb Stunden Verspätung, und es kam das Gerücht auf, es würde heute nur noch ein Rennen gefahren. Plötzlich brach dann aber etwas Hektik aus, offenbar sollte es doch noch zwei Rennen geben.
So ging auch die Startaufstellung ganz flott über die Bühne.
Der Regen wurde wieder stärker, es wurden zwei Einführungsrunden gefahren und auch beim Start galt „Gelb“. Anschließend reihten sich die Trucks so ein, wie sie gestartet waren.
Wenn nun niemand ein großen Fehler oder übermütig werden würde, so schien es, würde das Rennen auch so zu Ende gehen, wie es angefangen hatte. Doch dann hatte Polesetter Kiss am Ende der langen Geraden wohl einen leichten Verbremser. Hahn und Lacko nutzten sofort die Chance und zogen vorbei.
Während Hahn auch schnell etwas Abstand gewann und von nun an einem ungefährdeten Sieg entgegenfuhr, versuchte Kiss, den Buggyra-Piloten Lacko mal links, mal rechts zu überholen. Doch der Tscheche parierte jede Attacke und verteidigte am Ende seinen zweiten Platz relativ souverän.
Vierter wurde Albacete vor Vrsecky und Janiec. In einsames Rennen auf der 7. Position – viel Abstand nach vorn, viel Abstand nach hinten – fuhr Jose Rodrigues. Den Pole-Platz neben dem Portugiesen in der ersten Reihe beim Start zum zweiten Rennen holte sich als Achter MAN-Pilot Jeremy Robineau (FRA) vor Lenz und dem Mercedes-Piloten Roland Rehfeld (GER), der damit den ersten Punkt für das tankpool24-Team einfuhr.
Den zweiten tankpool24-Mercedes musste André Kursim (GER) schon nach der ersten Formation-Lap wegen Elektrikproblemen abstellen. Und auch Körber fuhr wegen technischer Probleme seinen Iveco in die Box.
Die Teamwertung holte sich wieder Buggyra (Vrsecky / Lacko) vor Reinert Adventure (Hahn / Reinert) und Team Oxxo Lion (Kiss / Janiec).

Impressionen:

Der Samstag in Misano Teil 2 – Hahn gewinnt turbulentes Regenrennen
Der Samstag in Misano Teil 2 – Hahn gewinnt turbulentes Regenrennen