Montag, 24.02.2020 | Deutsch | English
Der Samstag in Navarra Teil 1 - Albacete auf Pole

Der Samstag in Navarra Teil 1 - Albacete auf Pole

07. Juni 2014Los Arcos - Nachdem in der Nacht ein heftiger Schauer mit leichtem Gewitter über den Circuito de Navarra hinweg gezogen war, hatte sich der Wind gedreht und auch erheblich abgeschwächt. Am Morgen des ersten Tages zum 2. Lauf der FIA European Truck Racing Championship herrschte denn auch strahlender Sonnenschein von einem beinahe wolkenlosen Himmel.
Schon mehr als zwanzig Minuten vor dem 1. Freien Training hatten sich die ersten Trucks parat gestellt, offensichtlich konnte man es kaum erwarten, dass es endlich losgehen würde.
Wie bereits beim Saisonauftakt im italienischen Misano zeigte der Ungar Norbert Kiss auch hier in Spanien, dass er in diesem Jahr bei der Meisterschaft ein gewichtiges Wort mitzureden gedenkt. Hinter dem MAN-Piloten fuhr der Tscheche Adam Lacko (Buggyra Freightliner) vor dem deutschen Titelverteidiger Jochen Hahn (MAN) die zweitschnellste Runde. Die Spitzenpiloten lagen allerdings auch sehr nah beieinander.
So hatte denn auch im 2. Freien Training plötzlich Lackos Landsmann und Teamkollege David Vrsecky die Nase vorn, und nur knapp langsamer waren der Spanier Antonio Albacete (MAN), Hahn und Lacko.
Für die Toppiloten wurde es dann im 1. Zeittraining etwas ernster, allerdings fuhren die sieben Schnellsten nach nur einer gezeiteten Runde schon wieder in die Pitlane. Die Trucks dahinter hatten auch schon 2 und mehr Sekunden Abstand, so war man sich sicher, in den TopTen für die SuperPole zu sein, und man konnte Reifen schonen.
Mit 2:09,513 markierte Kiss gleich die Bestzeit, gefolgt von Hahn, Albacete, Vrsecky, Lacko, Markus Bösiger (SUI) und René Reinert (GER), beide auf MAN.
Um die letzten drei SuperPole-Plätze wurde bis zum Schluss hart gekämpft. Und so schob sich Steffi Halm (GER) mit ihrem MAN noch in letzter Sekunde vor die beiden portugiesischen Renault-Piloten José Rodrigues und José Teodosio.
In der anschließenden SuperPole legte Albacete gleich eine Superzeit vor, die aber noch mehr als 4 Zehntel hinter der Zeit von Kiss aus dem Zeittraining lag. So erwarteten denn eigentlich auch alle, dass sich hier noch was ändern würde. Doch tatsächlich konnte niemand mehr den Spanier von der Pole verdrängen. Hahn holte sich den zweiten Platz in der ersten Reihe vor Kiss, Lacko, Vrsecky, Bösiger und Reinert. Und wie schon im Zeittraining jagte Halm im letzten Moment auf den 8.Startplatz und verdrängte Rodigues und Teodosio ein weiteres Mal um je einen Platz nach hinten.

Impressionen:

Der Samstag in Navarra Teil 1 - Albacete auf Pole
Der Samstag in Navarra Teil 1 - Albacete auf Pole
Der Samstag in Navarra Teil 1 - Albacete auf Pole