Dienstag, 01.12.2020 | Deutsch | English
Der Samstag in Le Mans Teil 2 - Hahn siegt und holt auf

Der Samstag in Le Mans Teil 2 - Hahn siegt und holt auf

12. Oktober 2013Le Mans - Das kann noch ausgesprochen spannend werden, heute jedenfalls wird die Entscheidung im Titelkampf nicht mehr fallen. Nach dem 1. Rennen hat Albacete einen Vorsprung von gerade mal 3 Punkten, Hahn heimste für seinen Sieg 20 Punkte ein, 15 gab es für Kiss auf dem 2. Platz und eben 12 für den Drittplatzierten, Albacete. Wäre das erste Ergebnis der SuperPole mit Hahn auf der 8. Startposition nicht korrigiert worden, hätte es für den Titelverteidiger schon recht düster ausgesehen. So aber konnte der Altensteiger schon in der 2. Runde Polesetter Kiss die Führung abjagen, und die gab er bis zum Zieleinlauf dann auch nicht mehr ab. Kiss folgte dem Deutschen im Abstand von nur wenigen Metern, doch man hatte nie den Eindruck, dass er Hahns Sieg noch hätte gefährden können. Oestreich folgte auf der 3. Position, aber es schien, als könne er nicht so richtig den Anschluss halten. In der 4. Runde zog sein Teamkollege Albacete schließlich an Oese vorbei, da lag das Führungsduo aber schon nahezu 10 Sekunden voraus. Doch statt dass der Spanier aufschließen konnte, entfernten sich Hahn und Kiss immer mehr von den Verfolgern. Im Ziel lagen sie knapp 20 Sekunden vor Albacete und Oestreich. Viel tat sich auch bei den übrigen Verfolgern nicht. Bösiger und Lacko mit Vrsecky im Schlepptau bildeten die nächste Gruppe, und eigentlich rechnete niemand mehr damit, dass sich an der Reihenfolge noch etwas ändern würde. Doch in der letzten Runde zog zunächst Lacko an Bösiger vorbei, und wenig später musste der Schweizer auch noch Vrsecky ziehen lassen. Damit waren die ersten sieben Plätze vergeben. Einen heißen Kampf gab es dann noch um den 8. Rang, der ja gleichzeitig die Pole für das 2. Tagesrennen bedeutet. Lange Zeit sah es so aus, als würden das Janiec und Reinert unter sich ausmachen. Doch etwa zur Mitte des Rennens setzte der hinter den beiden Kampfhähnen lauernde Finne Mika Mäkinen (MAN) zum Angriff an. Erst schnappte er sich den Markenkollegen Reinert, zwei Runden später knackte er auch den Widerstand von Renault-Pilot Janiec und sicherte sich so die Poleposition für das Folgerennen. So blieben Janiec und Reinert nur die Punkte für den 9. und den 10. Rang.
Den Siegspokal für die Teamwertung holte sich Konrad Hahn als Teamchef von Castrol Team Hahn Racing (Hahn / Mäkinen) vor Truck Sport Lutz Bernau (Albacete / Oestreich) und OXXO Energy Truck Race Team (Kiss / Major).

Impressionen:

Der Samstag in Le Mans Teil 2 - Hahn siegt und holt auf
Der Samstag in Le Mans Teil 2 - Hahn siegt und holt auf