Freitag, 15.10.2021 | Deutsch | English
Der Samstag in Le Mans – Teil 2 – Jochen Hahn Champion 2012

Der Samstag in Le Mans – Teil 2 – Jochen Hahn Champion 2012

13. Oktober 2012Le Mans - Als das 1. Rennen gestartet wurde, hatte der Regen endlich aufgehört. Polesetter Albacete übernahm gleich die Führung, Hahn hing ihm zwar ständig ganz dicht am Heck, ging aber gar kein Risiko ein. Der zweite Platz hätte dem Deutschen auch bestens gereicht. Schon nach wenigen Runden hatte sich das Führungsduo vom Verfolgerfeld mit Vrsecky, Janiec, Bösiger und Kiss etwas absetzen können. Im Mittelfeld hatte es schon beim Start kräftig gekracht. Der Tscheche Frankie Vojtisek (MAN) humpelte dem Feld anschließend langsam hinterher und bog dann gleich in die Boxengasse. Nachdem man sich an der Spitze scheinbar entschlossen hatte, sich bloß nicht weh zu tun, begann der rote MAN von Albacete offensichtlich zu schwächeln. Der grün-weiße MAN von Hahn schoss beinahe mühelos vorbei, und damit schien der Titelverteidiger auch der Meisterschaft einen großen Schritt näherzukommen. Albacete musste einige Runden später dann auch noch Vrsecky ziehen lassen, und in der letzten Runde fiel der Spanier mit Lenkungsschaden gar ganz aus. Damit war die Meisterschaft endgültig entschieden, Hahn war der alte und neue Meister.
Vrsecky und Janiec begleiteten den Deutschen aufs Podium. Bösiger holte sich den 4. Platz vor Mäkinen, Oestreich, Lacheze und Kiss. Der Ungar sicherte sich mit dem 8. Platz auch die Pole für das 2. Rennen. Die beiden letzten Punkteränge gingen an den Spanier Javier Mariezcurrena (MAN) und den Belgier Jean-Pierre Blaise (Renault).
Pech hatte Körber, der durch technische Probleme seinen Top-Ten-Platz verlor und sich mit dem 11. Platz zufrieden geben musste. Später erhielt Blaise eine 10-Sekunden-Strafe, wodurch Körber und der Belgier die Plätze tauschten. Auch die einzige Amazone im Feld, die Deutsche Ellen Lohr, haderte mit der Technik ihres Mercedes. Sie hatte Probleme mit einer defekten Vorderachse, dennoch reichte es am Ende noch für den 15.Platz.
Eigentlich war die Luft ja raus, trotzdem wurde es im 2. Rennen nicht langweilig. Kiss behauptete souverän die Pole gegen Lacheze und fuhr am Ende einen vom OXXO-Team viel umjubelten Sieg nach Hause. Lacheze fiel etwas zurück, geriet dann heftig mit Bösiger aneinander, was für den Schweizer den Ausfall und den Franzosen den Rückfall auf den 19.Platz bedeutete. Dafür kam ein weiterer Franzose weiter nach vorn, Janiec fuhr erneut aufs Podium und holte sich den 2. Platz vor Mäkinen. Hinter Oestreich gab Hahn sich mit dem 5. Rang zufrieden, die weiteren Punkteplätze gingen an Vrsecky, Albacete, Lacko, Körber und Blaise.
Die Meisterschaft ist somit entschieden, Hahn liegt mit 511 Punkten uneinholbar vor Albacete (460), Oestreich (311), Lacko (307), Vrsecky (267) und Bösiger (257).

Impressionen:

Der Samstag in Le Mans – Teil 2 – Jochen Hahn Champion 2012
Der Samstag in Le Mans – Teil 2 – Jochen Hahn Champion 2012
Der Samstag in Le Mans – Teil 2 – Jochen Hahn Champion 2012