Samstag, 14.12.2019 | Deutsch | English
Der Samstag in Jarama – Teil 1

Der Samstag in Jarama – Teil 1

09. Juni 2012Jarama - Am frühen Morgen lagen die Temperaturen bei wolkenlosem Himmel nur bei knapp über 10 Grad, das war aber kaum der Grund, dass sich für Jarama ungewohnt wenig Fans auf den Tribünen tummelten. Auch im Fahrerlager ist es ungewöhnlich leer, es gibt auch keine Sponsoraktivitäten. Die Piloten der FIA European Truck Racing Championship konzentrierten sich allerdings ganz auf die beiden Läufe zum Freien Training. Ganz gespannt war man allseits auf die Zeiten der beiden Piloten vom Frankie OXXO Truck Racing Team, Frankie Vojtisek (CZE) und Norbert Kiss (HUN). Tatsächlich wurden die MAN von Runde zu Runde schneller. Am Ende lag Kiss sogar schon unter den ersten Zehn. An der Spitze sah es so aus, wie auch schon bei den vorherigen Rennen der Saison. Jochen Hahn (GER) gab wieder klar den Takt vor, knapp gefolgt von seinem spanischen MAN-Kollegen Antonio Albacete. Die beiden MKR-Renaults von Markus Bösiger (SUI) und Markus Oestreich (GER) benötigten schon über eine Sekunde mehr für die Runde.
Kurz vor zwölf wurde es mit dem 1. Zeittraining dann wirklich ernst. Doch bevor es richtig los ging, wurden schon die roten Flaggen geschwenkt – Rennabbruch. Kiss war mitten auf der Strecke stehengeblieben und musste abgeschleppt werden. Die meisten Toppiloten gaben sich schon mit der ersten gezeiteten Runde zufrieden und vertrauten darauf, dass dies schon für die TopTen reichen sollte. Der Rest versuchte nach langer Wartezeit, noch einmal zuzulegen. Für die SuperPole qualifizierten sich am Ende Hahn, Oestreich, Albacete, Bösiger, die beiden Tschechen Adam Lacko (Renault) und David Vrsecky (Buggyra Freightliner), die beiden MAN-Piloten Mika Mäkinen (FIN) und Dominique Lacheze (FRA), der Renault-Pilot Anthony Janiec (FRA) sowie der Spanier Xavier Mariezcurrena.
In der SuperPole rollte Lacheze wegen eines technischen Defekts nur noch langsam um die Strecke, und musste sich mit dem 10.Platz zufrieden geben. Hahn holte sich den ersten Startplatz vor Albacete, Oestreich, Lacko, Vrsecky, Bösiger, Mäkinen, Janiec, Mariezcurrena und eben Lacheze.

Impressionen:

Der Samstag in Jarama – Teil 1
Der Samstag in Jarama – Teil 1