Samstag, 16.10.2021 | Deutsch | English
Albacete Vorbericht

Albacete Vorbericht

01. Juni 2010Für den zweiten Lauf der FIA European Truck Racing Championship im spanischen Albacete sind 23 Trucks gemeldet – darunter allein 7 Race-by-Race-Piloten im Rahmen der Nationalen Spanischen Meisterschaft – doch aufmerksamen Besuchern des WebPortals ist es schon aufgefallen, Stuart Oliver ist nicht dabei. Der Champion von 2004 aus England war von Buggyra ja noch für Misano kurzfristig nachgemeldet worden, nicht alle Teams jedoch hatten dieser Nachmeldung zugestimmt. Das wäre allerdings nötig gewesen, da die ursprüngliche Einschreibfrist schon verstrichen war. Am Misano-Freitag hätte die Nachmeldung für Albacete erfolgen müssen, ohne dass man die Zustimmung aller Teams hätte einholen müssen. Nun heißt es, sei ein Deutscher als Gastpilot für den zweiten Buggyra-Freightliner im Gespräch, wogegen dann niemand Einwände habe. Hier wird aber wohl erst am Freitag endgültig Klarheit herrschen.
Erstmals in dieser Saison dabei sein werden aber das Vater-und-Sohn-Duo Eduardo und Jose Rodrigues aus Portugal und Jose Bermejo. Der Spanier hat seinen Mercedes-Benz-RaceTruck ja nach Deutschland verkauft und ist auf einen MAN umgestiegen, den er wiederum der Levett-Familie – Birds Motorsport abgekauft hat. Jean-Pierre Blaise aus Belgien wird in Albacete ebenso fehlen wie der Niederländer Erwin Kleinnagelvoort.
Dennoch wird es bei 23 – eventuell ja auch 24 – Trucks auf der Strecke heiß hergehen. Dafür sorgen nicht nur die Temperaturen, die auf dem kargen Hochland von La Mancha gefühlt weit über die erwarteten 30 Grad C (und mehr) hinausgehen, sondern gerade auch das Geschehen auf der Piste. Denn bei der relativ kurzen Strecke und dem enormen Speed-Unterschied zwischen den Top-RaceTrucks und den zusätzlichen Piloten aus der Spanischen Meisterschaft könnte es wieder höchst spektakuläre Überrundungen geben. Markus Oestreich, damals noch auf dem Mercedes-RaceTruck, kann ein Liedchen davon singen. Auf dem Deutschen – nun in Diensten von MKR-Renault – und wohl noch mehr auf seinem Teamkollegen Markus Bösiger, dem EM-Leader, wird nach den spektakulären Auftaktrennen eh der Focus gerichtet sein. Der Schweizer ist weiterhin wegen seines Handbruchs gehandicapt, erst nach diesem Rennwochenende soll der Nagel entfernt werden.
Die MAN-Hoffnungen ruhen auf Jochen Hahn und Antonio Albacete, derzeit Zweiter und Dritter im Gesamtklassement. Insbesondere der Spanier, der hier durch Tausende von Trainingskilometern jeden Zentimeter der Piste im Schlaf beherrscht, wird wohl zeigen wollen, dass er weiterhin die Nummer 1 bei MAN ist. Anderseits ist die Erwartungshaltung der Fans und der Druck auf den Spanier immens. Das Altensteiger Hahn-Team sieht nicht nur dadurch beste Chancen, auch am kommenden Sonntagabend noch vor Albacete zu liegen. Und nicht zuletzt hat Titelverteidiger David Vrsecky mit seinem Freightliner in Misano gezeigt, dass auch er jederzeit für einen Sieg gut ist. Sollte dann endlich die Frage des zweiten Fahrers im Buggyra-Team geklärt sein, wird der Tscheche, der ja auch eine führende Position innerhalb des Teams hat, noch gelöster an den Start gehen können.
Aufmerksame Besucher des WebPortals haben sie beim Misano-Rennwochenende bemerkt, die „Top-Aktuell-Box“. Hier gibt es dann ganz kurzfristig erste Ergebnisse, lange bevor sie in den Listen erscheinen. Auch bei Twitter werden die neuesten Informationen aus der FIA European Truck Racing Championship jetzt veröffentlicht.