Mittwoch, 17.04.2024 | Deutsch | English
Langwierige Heimfahrt

Langwierige Heimfahrt

16. Juni 2008Das hätten sich die nicht spanischen Truckracer bei der Abfahrt aus Albacete auch nicht träumen lassen – dass sie noch einen längeren Zwangsaufenthalt in Spanien einlegen würden. Bekanntlich hatten ja gegen die gestiegenen Mineralölpreise protestierende LKW-Fahrer die Grenzen nach Frankreich dicht gemacht und auch die Autobahnen in den großen Metropolen des Landes durch langsam fahrende oder auf den Straßen geparkte Trucks blockiert. Dieser Protest war als zeitlich unbegrenzt angekündigt worden. Einige Truckracingteams hatten dann auf einem Parkplatz bei Gerona ein Meeting verabredet und dort auch ein Zelt aufgebaut, da sie sich auf einen Aufenthalt mindestens bis Freitag eingerichtet hatten. Dann aber wurde Mittwochmittag die Blockade an der Grenze bei La Junquera von der Polizei aufgelöst, und ein Tross von Tausenden von LKWs setzte sich in Bewegung, darunter auch die Trucks meisten Teams. Auch auf französischer Seite passierten sie dann kilometerlange, doppelreihige Schlangen an Trucks.
Einige der Teams gerieten durch diesen unfreiwilligen Aufenthalt schon in argen Zeitdruck. So standen für das Wochenende bereits wieder PR-Termine an – mit RaceTruck natürlich. Und schließlich sollte auch die erste etwas längere Pause zwischen den Rennen dazu genutzt werden, solche Verbesserungen und Erneuerungen an den RaceTrucks durchzuführen, für die bisher die Zeit fehlte.
Mittlerweile sind wieder alle zu Hause und bereiten sich auf das Rennen in Nogaro vor.