Mittwoch, 19.01.2022 | Deutsch | English
Der Samstag in Albacete

Der Samstag in Albacete

07. Juni 2008Albacete - Ein zumeist wolkenloser Himmel bescherte Truckracern und Besuchern mit Temperaturen wieder weit jenseits der 30 Grad Marke einen ziemlich heißen Tag. Schon das erste Freie Training trieb dann auch einigen Mechaniker den Schweiß aus den Poren. Während die beiden Buggyra-Piloten Markus Bösiger und David Vrsecky recht locker erneut das Maß vorgaben, kam Chris Levett direkt wieder in die Box, Antonio Albacete fuhr auch nur wenige Runden, ebenso wie Jochen Hahn und Jean-Philipp Belloc (alle MAN). Hahn war nur mit seiner Federabstimmung nicht zufrieden, Belloc erwischte es dagegen mit einer gebrochenen Mitnehmerscheibe richtig hart. In Rekordzeit und Beobachtung zahlreicher Zuschauer holte das Bernauteam zusammen mit den MAN-Mechanikern Motor und Getriebe aus dem Truck, wechselten die defekten Teile, und bis zum Zeittraining war der in den französischen Nationalfarben lackierte Race-Truck wieder einsatzbereit. Und als es hier dann um die Poleposition war im Prinzip nach der zweiten Runde schon alles entschieden. Vrsecky versuchte zwar noch weitere 8 Runden lang, den um gerade mal 7 Hundertstel vor ihm liegenden Albacete vom zweiten Startplatz zu verdrängen, doch vergeblich. Die Pole ging mit 1:54,581 Min. an Bösiger, den vierten Startplatz holte sich Hahn vor Belloc und Dominique Lacheze auf dem dritten Bernautruck.
Der Start des folgenden Quali-Race ließ ungute Erinnerungen an das Rennen im letzten Jahr aufkommen. Wieder war Albacete von der zweiten Position leicht nach vorn geschossen, lenkte diesmal aber nicht so früh ein, sodass Bösiger seine Führung auf der Innenbahn bestens verteidigen konnte. Der Spanier wurde dann sogar soweit hinausgetragen, dass auch noch Vrsecky an dem roten Cepsa-MAN vorbeiziehen konnte. Während sich der Schweizer etwas lösen konnte, versuchte Albacete immer wieder Angriffe auf den Tschechen zu starten. Doch der zweite Freightliner-Pilot parierte jede Attacke, sodass es letztendlich einen im Buggyra-Team laut bejubelten Doppelsieg gab. Hinter dem Lokalmatadoren kam Belloc auf den 4. Platz vor „Koller + Schwemmer“-Teamkollege Hahn. Es folgten die beiden Renaultpiloten Markus Altenstrasser und Frankie Vojtisek vor einer weiteren MAN-Armada mit Stuart Oliver, Egon Allgäuer und Dominique Lacheze auf den restlichen Punkterängen.
Der Start des Championship-Race war eine sichere Sache des Buggyra-Duos. Bösiger konnte sich leicht absetzen, während Vrsecky jedoch permanent Albacetes roten RaceTruck am Heck hängen hatte. In der zweiten Runde fuhr der Spanier dem Tschechen etwas unsanft hinten links in die Seite, der Buggyra geriet leicht aus der Bahn und hatte von nun auch noch mit einem platten Hinterreifen zu kämpfen. Innerhalb von nur einer Runde verlor Vrsecky dann auch gleich drei Plätze und musste nicht nur Albacete, sondern auch noch Belloc und Hahn ziehen lassen. Bis zur 10. Runde hatte Bösiger einen eigentlich beruhigenden Vorsprung herausgefahren. Dann aber holte der Spanier Sekunde um Sekunde auf, bis er sich schließlich am Heck des Schweizers festbiss. Am Ende rettete Bösiger sich mit 2 Zehntel Vorsprung ins Ziel. Und so ganz berührungslos ging wohl auch das nicht ab, zumindest sah der Freightliner des Schweizers schon recht mitgenommen aus.
Nichtweniger hart verliefen die Kämpfe um die restlichen Punkteplätze. Belloc lief unangefochten auf dem dritten Rang ein vor Hahn und Vrsecky, doch um die weiteren Positionen wurde bis aufs Messers Schneide gefightet. Schließlich konnten sich Altenstrasser, Allgäuer, Oliver, Lacheze und Vojtisek die restlichen zu vergebenden Punkte sichern.
Am Ende wurden insgesamt 10 Fahrer von Race-Director Tony Iddon zum Rapport bestellt. Der Vorfall zwischen Albacete und Vrsecky wurde besonders unter die Lupe genommen, obwohl von keiner Seite Protest eingelegt worden war. Offensichtlich will man seitens der FIA nun von Anfang an Geschehnissen wie im letzten Jahr entgegenwirken. Die Teamwertung gewann erneut Buggyra, vor Team Koller + Schwemmer und Team Frankie. In der Gesamtwertung ist Bösiger mit nun 120 Punkten in Führung gegangen vor Vrsecky (113), Albacete (101), Belloc (84) und Hahn (69).