Montag, 09.12.2019 | Deutsch | English
Albacete Vorbericht

Albacete Vorbericht

03. Juni 2008Man kann es kaum glauben, doch die Wetterdienste sind sich einig, zum Truckracing-Wochenende in Albacete ist nicht mit Regen zu rechnen. Im Nachhinein kann man sich aber auch über das Wetter in Misano nicht beklagen, letztendlich war es tatsächlich ja wesentlich besser als die ursprüngliche Prognose. In Albacete wird es aber auch noch richtig heiß, mit Temperaturen weit jenseits der 30 Grad-Marke muss man rechnen. Das ist sicherlich nichts im Vergleich zum Rennwochenende 2005, als die Thermometer bis auf gut 45 Grad kletterten. Allen noch bestens in Erinnerung ist denn auch die berühmt, berüchtigte Wasserschlacht von Albacete, mit der sich die Truckracer die Langeweile des Freitags vertrieben hatten (Bericht vom 03.06.05, Der Freitag in Albacete.)
Auch wenn man diesmal vielleicht nicht unbedingt nach erfrischendem Nass lechzen wird, grundsätzlich ist die Sonne in dem knapp 200.000 Einwohner zählenden Albacete auf der Hochebene von La Mancha nicht zu unterschätzen. Es sieht dort alles so gerade und eben aus, fast wie in Norddeutschland oder Holland. Tatsächlich ist man aber mehr als 700 Meter über NN, und die Sonne hat eine unheimliche Kraft, die man durch den ständig gehenden Wind gar nicht so empfindet. Nicht umsonst sieht man Don Quichotte und seinen Diener Sancho Pansa, die Cervantes in La Mancha angesiedelt hat, auf beinahe allen Abbildungen mit großen, breitkrempigen Hüten zum Schutz gegen die Sonne. Zumindest Sonnencreme wird denn auch für alle Beteiligten zur absoluten Pflicht – wenn man nicht auch noch einen Hut aufsetzen will.
Insgesamt sind 27 RaceTrucks gemeldet, 21 FIA-Piloten und 6 Race-by-Race-Fahrer. Jean Pierre Blaise, Pascal Robineau, Mikael Johansson und Steve Horne hatten schon im Vorfeld angekündigt, dass sie die lange Reise in die Mitte Spaniens nicht antreten werden. Unter den sechs vorwiegend spanischen Gastpiloten ist mit Jennifer Janiec, der Schwester des französischen FIA-Piloten Anthony Janiec, auch die derzeit einzige bei den FIA ETRC-Rennen antretende Dame.
Als erster Siegsanwärter gilt hier natürlich Antonio Albacete, der im Übrigen nicht von hier stammt, sondern in Madrid beheimatet ist. Dennoch könnte der Cepsa-Pilot beinahe jede Kurve mit geschlossenen Augen fahren, schließlich gehört diese Piste zu seinen Haupt-Trainingsstrecken. Doch Training ist eine Sache und Rennen eine ganz andere; und so hat denn Albacete von den insgesamt 12 FIA-Rennen, die hier seit 2005 gefahren wurden, auch nur 2 als Sieger beenden können.