Dienstag, 18.06.2024 | Deutsch | English
Der Freitag in Most

Der Freitag in Most

24. August 2007Most - Es sprach zwar kaum jemand offen aus, doch die Überraschung des Wochenendes war die Ankündigung des Team Hahn Racing, dass man sich nach 11-jähriger Zusammenarbeit mit Mercedes-Benz für die kommende Saison neu orientieren müsse. Der Stuttgarter Konzern hatte dem Team kurz zuvor offiziell mitgeteilt, dass man das Engagement im European Truckracing demnächst erst einmal ruhen lassen werde. Ob dies Auswirkungen – und wenn ja in welcher Form – auf das weitere Engagement der anderen Hersteller haben wird, muss die Zukunft zeigen. Zumindest MAN und Renault haben ja im Prinzip gerade erst ein Bekenntnis Pro Truckracing abgegeben, und es gibt nicht wenige, die einen Einstieg von Volkswagen in die FIA European Truck Racing Championship über kurz oder lang erwarten.
Das Team, das sich von all dem am wenigsten beeindruckt zeigt, ist Buggyra. Von Herstellern völlig unabhängig stellen die Tschechen mit ihren Freightlinern derzeit das Maß aller Dinge im Truckracing dar. Und so überraschte es auch nicht, dass zunächst Markus Bösiger und im 2. Freien Training David Vrsecky die Bestzeiten markierten.
Mit dem Truckracing-Urgestein Maurice Monfrino hat noch ein weiterer Race-by-Race Pilot nachgemeldet, aber trotz seiner unermesslichen Truckracing-Erfahrung wird es dem Franzosen kaum gelingen, mit seinem außergewöhnlichen Renault-Sisu unter die ersten Zehn zu fahren.
Der heutige Tag war schon ziemlich warm, am morgigen Samstag soll es richtig heiß werden. Und so wird es wohl auch auf der Piste zugehen. Die harten Kämpfe um jeden Zentimeter, dem mancher Marker zum Opfer fiel – beinahe hätte auch ein Hase dran glauben müssen – lassen für die Rennen Einiges erwarten.