Samstag, 20.04.2024 | Deutsch | English

Der Freitag in Barcelona

17. Mai 2002Barcelona - Das Wetter ist hervorragend, die Stimmung leider nicht bei allen Teams adäquat. Vielfach hat man das Gefühl, dass manche Teams in der Einstellung an den Start gehen, es könne ja eigentlich nur noch besser werden, dieses Jahr werde aber auch noch überstanden. Während Lutz Bernau und David Atkins hier im Fahrerlager erst die letzten Arbeiten an ihren nagelneuen TG-A MANs beenden, hat das Deutsche Post World Net Team wenigstens schon einige Tests absolvieren können. Vom für die EM gemeldeten Lenzteam wurde bekannt, dass man immer noch intensiv am Mercedes-Hauber arbeite und am A 1 Ring erstmals starten wolle. Die Fahrer haben derzeit ausreichend Muße durchs Paddock zu schlendern oder wie Gerd Körber, einige Runden auf Inlinern auf dem Circuit zu drehen, trotz einer hier erlittenen Handverletzung. Barcelona scheint eh in dieser Hinsicht kein besonders gutes Pflaster für deutsche Besucher zu sein. Neben Gerd Körber musste nämlich auch Jochen Hahn schon das hiesige Krankenhaus aufsuchen, da sein Sohn sich beim Radfahren die Hand bös verstaucht hat. Das Kamerateam von GPTR ist zwar komplett angereist, ob letztendlich aber auch TV-Berichte tatsächlich zu sehen sein werden, ist immer noch fraglich, da es zwischen Veranstalter und dem Fernsehproduktionsteam noch Unstimmigkeiten gibt. Am morgigen Samstag wird man nach den Qualifyings sehen, wie in dieser Saison die Karten gemischt sind, und welche Hierarchien neu aufgebaut werden.