Montag, 24.06.2019 | Deutsch | English
Truckracer besuchen SERMEC

Truckracer besuchen SERMEC

06. 2019Das italienische Traditionsunternehmen SERMEC – eigentlich SE.R.MEC-Servizi Revisioni Meccaniche – engagiert seit sich einigen Jahren in der FIA European Truck Racing Championship und ist auch Sponsorpartner des Truckracing-Portals „www.truckracing.de / www.truckrace.info“. Giovanni Ricci, der zusammen mit seinen Brüdern den über 120 Jahre alten Familienbetrieb leitet, hat schon von klein auf eine ganz besondere Affinität zum Motorsport, liegt doch sein Zuhause und auch der Sitz des Unternehmens mitten in der Emilia-Romagna, von den Einheimischen auch stolz Terra di Motori – Land der Motoren – genannt.
Nur rund 60 Kilometer Luftlinie vom SERMEC-Werksgelände entfernt liegen im Osten der Misano World Circuit und im Nordwesten in Imola das Autodromo Enzo e Dino Ferrari, und noch gerade mal weitere 60 Kilometer sind es bis zur Heimat der Sportwagenschmieden von Ferrari, Maserati und Lamborghini.
Bei aller Begeisterung insbesondere auch der Belegschaft für Sportwagen und Motorsport liegt der Focus des Unternehmens SERMEC bei Fahrzeugen ganz anderen Kalibers, bei großen und kleineren Trucks, bei Bussen, bei Traktoren, bei Gabelstaplern aber auch bei Eisenbahnen, bei Schiffen und sogar bei Helikoptern.
SERMEC hat sich auf die Revision und Verbesserung von Servolenkungen und -pumpen, von automatischen und mechanischen Getrieben, von Retardern, von Differentialen und von Steuergeräten spezialisiert. Hier arbeitet man mit allen namhaften Herstellern zusammen.
Truck Racing bietet dem Unternehmen eine hervorragende Plattform, einmal um die eigenen Produkte extremen Härtetests zu unterwerfen, aber auch um in einer besonderen Atmosphäre Kundenbindung zu pflegen.
Ende Februar hatte Giovanni Ricci zur Vorbereitung auf die neue Saison alte und auch neue „Bekannte“ aus dem Truckracing zum Besuch des Unternehmens eingeladen. Aus Spanien kamen Antonio Albacete, Ivan Cruz und Justo Alvarez, aus Ungarn Norbert Kiss und Csaba Bako aus Deutschland Egi Bartmann, Lutz Bernau, Silvia und Sascha Lenz sowie André Bartscher.
Die Besucher zeigten sich begeistert von den Arbeits- und Produktionsbedingungen – „...das ist ja fast wie in einer Klinik“ - und besprachen mit Giovanni Ricci ausführlich die Ideen für die kommende Saison der FIA European Truck Racing Championship.
Diese startet Ende Mai in der „Heimat“ von SERMEC, auf dem Misano World Circuit.

Impressionen:

Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC
Truckracer besuchen SERMEC