Dienstag, 23.10.2018 | Deutsch | English
Steffi Halm fährt 2018 den Schwaben-Truck

Steffi Halm fährt 2018 den Schwaben-Truck

08. März 2018Steffi Halm wird Nachfolgerin von Gerd Körber beim Iveco-Team Schwabentruck. Intern wusste man ja schon länger, dass Steffi Halm Körbers Cockpit übernehmen würde, allerdings gab es zuvor noch einige Formalien zu klären.
Zwischenzeitlich hat Steffi Halm auf dem Oval innerhalb des Firmengeländes von Iveco-Magirus in Ulm schon diverse „Schnupper-Runden“ drehen und bei einem Test auf dem Autodrom im tschechischen Most den Iveco auch unter rennähnlichen Bedingungen testen können.
Dabei zeigte sich die junge Schwäbin, die ja mittlerweile eine sehr erfahrene Truckracerin ist, schon sehr angetan von ihrem neuen Dienstwagen.
Vor knapp sieben Jahren machte Steffi Halm ihre ersten Erfahrungen mit den mehr als fünf Tonnen schweren Rennern der FIA European Truck Racing Championship in einem tankpool24-Mercedes von MB-Motorsport. In den folgenden beiden Jahren startete sie im Coupe de France Camions mit einem MAN des Lion-Teams aus Lyon. Hier gewann die junge Deutsche als erste Frau auch das Französische Truckracing-Championat. In der Saison 2013 bestritt Steffi zusätzlich auch als „Race-by-Race“ sechs Rennen der Europameisterschaft so erfolgreich, dass man sich bei Lion-Racing entschloss, im darauf folgenden Jahr, eine komplette FIA European Truck Racing Championship-Saison zu fahren.
2015 fuhr die Pilotin ab Mitte der Saison zunächst als Gastfahrerin für das Team Reinert-Racing in der FIA European Truck Racing Championship. In Most stand sie als Dritte erstmals in ihrer Truckracing-Karriere auf dem Podium, eine Woche später landete sie auf dem Hungaroring ihren ersten Sieg.
2016 bildete Steffi – weiter im MAN von Reinert-Racing – mit ihrer Landsmännin Ellen Lohr das erste reine Frauen-Team im Truckracing – „WOW-WomenOnWheels“
Vierzehn Podiumsplätze sicherte sich die Ammerbucherin, viermal stand sie ganz oben auf dem Treppchen. Am Ende wurde sie Vierte in der Einzel-Europameisterschaft, im FIA-Teamchampionat belegte „WOW“ den 3. Platz.
In der nun abgelaufenen Saison sicherte sie sich wieder den vierten Platz in der Fahrerwertung und erneut den dritten im Teamchampionat – diesmal mit ihrem Landsmann und MAN-Markenkollegen Sascha Lenz im Team Reinert Adventure.
Mit dem Wechsel zu Schwabentruck schlägt die 33jährige nun ein neues Kapitel ihrer Truckracing-Karriere auf.