Samstag, 23.09.2017 | Deutsch | English
Der Samstag in Most Teil 3 - Sieg für Race-by-Race-Pilot Smith

Der Samstag in Most Teil 3 - Sieg für Race-by-Race-Pilot Smith

02. September 2017Most - Beim zweiten Tagesrennen standen Smith und Lenz – infolge der umgekehrten Startreihenfolge – in der ersten Reihe. Polesetter Smith nutzte seine Chance und übernahm gleich die Spitze gefolgt von Lenz. Dahinter jedoch war Steffi Halm schon beim Start auf die 3. Position vorgeschossen. Dieses Trio konnte ziemlich schnell Raumgewinn erzielen, während es hinter ihnen ganz schön zur Sache ging.
Vrsecky hatte den 4. Platz inne und wurde heftigst von Kiss bedrängt. Dahinter lagen Lacko, Albacete und Hahn in Lauerstellung. Das Trio wartete förmlich darauf, dass die beiden Kampfhähne vor ihnen sich richtig ins Gehege kämen. Währendessen konnte das Spitzentrio - Steffi Halm war zwischenzeitlich an ihrem Reinert Adventure Teamkollegen Lenz vorbeigezogen - den Vorsprung weiter vergrößern.
Etwa zur Mitte des Rennens kam Lacko an Kiss vorbei, der Mercedes des Ungarn schien nicht mehr richtig zu laufen. Tatsächlich musste Kiss wenig später das Rennen wegen einer defekten Lenkungspumpe aufgeben.
Anschließend an seinem Teamkollegen Vrsecky vorbeizukommen war für Lacko eher Formsache. Doch die Post vorn war einfach schon abgefahren, zu einem Podestplatz für den Tschechen reichte es nicht mehr, auch wenn Lenz zum Schluss etwas Fahrt raus nahm. Der junge MAN-Pilot wollte seinen dritten Platz auf Podium einfach nur sicher nach Hause fahren.
An der Spitze setzte Steffi Halm den führenden Smith aber weiterhin unter Druck, bis das Duo zur Überrundung ansetzte. Smith zog in vollem Tempo an dem französischen Volvo des Gastfahrers Maurice Monfrino vorbei, während Steffi Halm dagegen etwas an Fahrt raus nahm. Damit war das Rennen zugunsten des Engländers gelaufen.
Um den 5.Platz gab es aber noch einen echten Dreikampf, wobei sich Vrsecky, Albacete und Hahn natürlich bewusst waren, eigentlich geht es hier ja auch nur um einen Punkt mehr oder weniger.
Also ging man nicht mehr volles Risiko, sondern passierte am Ende beinahe als geschlossene Einheit im Abstand von Sekundenbruchteilen die Ziellinie.
Achter wurde Körber gefolgt von José Rodrigues und Brereton auf dem letzten Punkterang.
Der Promoter’s Cup ging an José Rodrigues vor Brereton und Vojtisek.
Die Teamwertung gewann Reinert Adventure (Halm / Lenz) vor Buggyra Racing 1969 (Vrsecky / Lacko) und Truck Sport Bernau-Reboconort (Albacete / José Rodrigues).
Die Gesamtwertung wird weiter von Lacko mit 254 Punkten angeführt gefolgt von Hahn (198), Steffi Halm (191), Kiss (186), Albacete (139), Lenz (104) und Körber (92).

Impressionen:

Der Samstag in Most Teil 3 - Sieg für Race-by-Race-Pilot Smith
Der Samstag in Most Teil 3 - Sieg für Race-by-Race-Pilot Smith
Der Samstag in Most Teil 3 - Sieg für Race-by-Race-Pilot Smith
Der Samstag in Most Teil 3 - Sieg für Race-by-Race-Pilot Smith
Der Samstag in Most Teil 3 - Sieg für Race-by-Race-Pilot Smith
Der Samstag in Most Teil 3 - Sieg für Race-by-Race-Pilot Smith
Der Samstag in Most Teil 3 - Sieg für Race-by-Race-Pilot Smith