Samstag, 18.11.2017 | Deutsch | English
Der Samstag in Most Teil 2 - Start-Ziel-Sieg für Hahn

Der Samstag in Most Teil 2 - Start-Ziel-Sieg für Hahn

02. September 2017Most - Nach einem etwas längeren und gut besuchten Gridwalk wurde am Nachmittag das erste Rennen gestartet. Bei weiterhin trockenem Wetter übernahm Polesetter Hahn sofort die Führung, Kiss hing ihm direkt an der Stoßstange, und der tankpool24-Pilot hatte wiederum Lokalmatador Lacko im Nacken hängen. Steffi Halm hatte Albacete ein Platz abjagen können, ebenso war auch Lenz nach vorn geschossen. Der junge MAN Pilot hatte gleich zwei Plätze gutmachen können. Auf der 7. Position lag Vrsecky gefolgt von Körber.
Während sich sämtliche Verfolger gegenseitig bekriegten, konnte Hahn vorn ganz unbedrängt seine Runden ziehen. Tatsächlich baute der Iveco-Pilot seinen Vorsprung immer weiter aus und fuhr einem ungefährdeten Start-Ziel-Sieg entgegen.
Bis zur Hälfte des Rennens attackierte Lacko den Mercedes von Kiss ununterbrochen, und dann war der Buggyra schließlich unter dem Jubel der Fans auch vorbei.
In der Folge konnte der Tscheche den Abstand zu Kiss zwar erheblich vergrößern, den zu Hahn aber nicht mehr wirklich verkürzen. Die ersten beiden Podiumsplätze waren somit vergeben. Kiss konnte sich seines dritten Platzes aber keineswegs sicher sein, denn Steffi Halm und Albacete kamen insbesondere in der Schlussphase noch mächtig auf.
Mit 4 Zehntel Vorsprung vor der MAN-Pilotin und 8 Zehntel vor dem Spanier rettete Kiss schließlich seinen 3. Platz ins Ziel.
Lange Zeit sah es nach einem guten 6. Rang für Lenz aus. Doch insbesondere in den letzten Runden drückte Vrsecky heftig von hinten, und eine Runde vor Schluss kam der Platzhirsch, denn auch noch am Lenz-MAN vorbei.
Ganz hart umkämpft war der 8. Platz, gleichzeitig ja auch die Pole für das zweite Rennen. Die beiden Engländer Brereton und Smith setzten den Körber ständig unter Druck. Nach der Hälfte des Rennens war es dann soweit. Der Iveco-Pilot musste erst Brereton und dann auch noch Smith passieren lassen. So blieben dem Deutschen letztendlich nur der 10. Platz und damit der letzte Punkterang.
Die beiden Briten beharkten sich jedoch kräftig weiter. In der drittletzten Runde knackte Smith seinen Landsmann Brereton tatsächlich noch und sicherte sich so die Pole fürs Folgerennen.
Dafür blieb Brereton zumindest der Sieg im Promoter’s Cup vor MAN-Pilot Frankie Vojtisek (CZE) und dem Holländer Erwin Kleinnagelvoort (Scania).
Die Teamwertung holten sich „Die Bullen von Iveco-Magirus“ (Hahn / Körber) vor Buggyra Racing 1969 (Vrsecky / Lacko) und Reinert Adventure (Halm / Lenz).

Impressionen:

Der Samstag in Most Teil 2 - Start-Ziel-Sieg für Hahn
Der Samstag in Most Teil 2 - Start-Ziel-Sieg für Hahn
Der Samstag in Most Teil 2 - Start-Ziel-Sieg für Hahn
Der Samstag in Most Teil 2 - Start-Ziel-Sieg für Hahn