Samstag, 18.11.2017 | Deutsch | English
Der Sonntag am Slovakiaring Teil 3 – Klarer Sieg für Steffi Halm

Der Sonntag am Slovakiaring Teil 3 – Klarer Sieg für Steffi Halm

16. Juli 2017Slovakiaring - Das Wetter blieb für die insgesamt 25.000 Zuschauer weiterhin angenehm sommerlich, und als ausgesprochen angenehm wird auch Steffi Halm das letzte Rennen des Wochenendes in Erinnerung behalten. Noch nie ist ihr wohl ein Sieg in der FIA European Truck Racing Championship so leicht von der Hand gegangen.
Polesetter Körber kam nicht wirklich gut ins Rennen. Besser machte es da schon sein Nebenmann Lenz, aber am besten gelang der Start Steffi Halm. Seite an Seite mit ihrem Reinert Adventure-Team-Partner Lenz schoss sie auf die erste Kurve zu.
Lenz lupfte offensichtlich etwas eher das Gaspedal, die MAN-Pilotin konnte auf der Ideallinie etwas länger drauf halten und hatte schon die Führung übernommen. Als es aus dem Getümmel der ersten Kurve die leichte Anhöhe hinauf ging, hatte die junge Deutsche schon eine Wagenlänge Vorsprung, Lenz lag an der 2. Position, hatte aber schon die Verfolger, angeführt von Hahn, im Nacken sitzen.
Körber hatte in der Kurve noch mehr an Boden verloren und war auf ins Mittelfeld zurückgefallen.
Während nun die Verfolger alles dransetzten, an Lenz vorbeizukommen, konnte sich Steffi Halm relativ locker vom restlichen Feld lösen. Zunächst schaffte es Hahn, seinen deutschen Landsmann zu überholen, eine Runde später war auch Kiss vorbei, und zur Mitte des Rennens musste sich der MAN-Pilot auch dem schnelleren Freightliner von Lacko beugen. Doch all diese Scharmützel kosteten Zeit, und so konnte Steffi Halm einen so großen Vorsprung herausfahren, dass sie zum Schluss gar nicht mehr aufs Ganze gehen musste.
Ihr Sieg war wesentlich eindeutiger, als es der Vorsprung von knapp 3 Sekunden ausdrückt. Der amtierende Europameister Hahn spürte zum Schluss noch den Atem seines Vorgängers Kiss im Nacken, doch den zweiten Platz ließ sich der Iveco-Pilot nicht mehr abjagen. Hinter Kiss musste sich Lacko mit dem undankbaren 4. Platz begnügen.
Lenz bekam es in den letzten Runden noch mit Körber zu tun, der sich langsam wieder nach vorn gekämpft hatte. Aber da half dem dreifachen Europameister auch seine 30jährige Truckracing-Erfahrung nicht mehr, um knapp 3 Zehntel geschlagen musste er Lenz schließlich den 5. Rang überlassen.
Den interessantesten Kampf des Rennens lieferten sich zwei andere frühere Europameister, Vrsecky, seines Zeichens mit zwei Titeln gesegnet, und der dreifache Champion Albacete. Runde für Runde lagen die beiden Trucks ganz dicht beieinander, teilweise auch nebeneinander, Vrsecky hatte dabei immer leicht die Nase vorn.
Doch in der letzten Runde schoss man einmal mehr Seite an Seite über die Piste. Vrsecky geriet dabei mit den rechten Hinterreifen leicht ins Gras, verlor an Grip und schon war der Spanier vorbei.
Neunter wurde Kursim, der nach seinem Ausfall im vorherigen Rennen ganz vom Ende des 15er-Feldes hatte starten müssen vor José Rodrigues.
In der Championatswertung liegt Lacko mit 182 Punkten weiterhin in Führung. Zweiter ist nun Kiss (139) vor Hahn (135), Halm (133), Albacete (109), Körber (78) und Lenz (74).
Die Teamwertung holte sich Reinert Adventure (Halm / Lenz) vor die „Die Bullen von Iveco-Magirus“ (Hahn / Körber) und tankpool24 (Kiss / Kursim).
Den Promoter’s Cup gewann ein weiteres Mal Kursim vor Rodrigues und Vojtisek.

Impressionen:

Der Sonntag am Slovakiaring Teil 3 – Klarer Sieg für Steffi Halm
Der Sonntag am Slovakiaring Teil 3 – Klarer Sieg für Steffi Halm
Der Sonntag am Slovakiaring Teil 3 – Klarer Sieg für Steffi Halm
Der Sonntag am Slovakiaring Teil 3 – Klarer Sieg für Steffi Halm