Samstag, 18.11.2017 | Deutsch | English
Der Sonntag am Slovakiaring Teil 2 - Erneuter Sieg für Kiss

Der Sonntag am Slovakiaring Teil 2 - Erneuter Sieg für Kiss

16. Juli 2017Slovakiaring - Bis zum Start des ersten Rennens hatte sich die Luft bei leicht bewölktem Himmel auf knapp 25 Grad erwärmt, der Asphalt hatte in der Startaufstellung gar 45 Grad erreicht. Es war also nicht so heiß wie befürchtet, dennoch ging es kurz nach dem Start in der ersten Kurve relativ heiß zu. Polesetter Hahn und auch sein Nebenmann Kiss waren beim Start relativ gut weggekommen. Noch besser schaffte es jedoch Albacete, der aus der zweiten Reihe nach vorn geschossen kam und eingangs dieser ersten Kurve, einer schnellen Rechtkurve auf gleicher Höhe mit den beiden Spitzenreitern lag, allerdings auf der besseren Innenspur. Allerdings gerieten der Spanier und somit auch der direkt links neben ihm liegende Hahn sehr weit nach außen.
Kiss war in dem Moment leicht zurückgefallen, nutzte dann aber sofort den frei gewordenen Platz auf der Innenseite, um kurzfristig an Albacete und Hahn vorbei zu stoßen. Der spanische MAN-Piloten und Hahn versuchten den direkten Kontakt zu dem ungarischen Mercedes-Piloten zu halten. Doch nach einer Runde hatte der sich schon etwas von seinen Verfolgern lösen können, fuhr anschließend pro Runde etwa eine Sekunde schneller und so einem erneuten ungefährdeten Sieg entgegen.
Hahn bemühte sich unterdessen permanent am MAN von Albacete vorbeizukommen, doch der spanische Routinier bot dem amtierenden Champion keinerlei Möglichkeit mehr. Damit waren die Podiumsplätze auch schon vergeben.
Gleich hinter dem Spitzentrio lag Steffi Halm, und ihr direkt im Nacken hing wiederum Lacko. Als die beiden Trucks vor der MAN-Pilotin stark abbremsten, stieg auch Steffi Halm in die Eisen. Das nutzte Lacko, um sich neben den blauen MAN zu legen. Der Freightliner kam anschließend wieder schneller in Fahrt, und Steffi Halm musste ihren vierten Platz an Lacko abtreten.
Ein relativ ruhiges Rennen mit Platz nach vorn und nach hinten fuhr Vrsecky auf der 6. Position. Ganz anders dagegen ging es zwischen Lenz und Körber zu. Bis zum letzten Meter kämpften die beiden Deutschen um den 7. Platz. Der Iveco-Pilot musste sich am Ziel um rund 3 Zehntel geschlagen mit dem 8. Rang – und damit allerdings auch der Pole für das Schlussrennen – zufrieden geben.
Neunter wurde José Rodrigues vor dem deutschen Race-by-Race-Piloten Steffen Faas (Iveco).
Wie schon am Vortag holte sich tankpool24 (Kiss / Kursim) die Teamwertung vor Trucksport Bernau / Reboconort (Albacete / José Rodrigues) und Buggyra Racing 1969 (Vrsecky / Lacko). Den Promoter’s Cup gewann José Rodrigues vor Faas und dem Tschechen Frankie Vojtisek (MAN).

Impressionen:

Der Sonntag am Slovakiaring Teil 2 - Erneuter Sieg für Kiss
Der Sonntag am Slovakiaring Teil 2 - Erneuter Sieg für Kiss
Der Sonntag am Slovakiaring Teil 2 - Erneuter Sieg für Kiss
Der Sonntag am Slovakiaring Teil 2 - Erneuter Sieg für Kiss
Der Sonntag am Slovakiaring Teil 2 - Erneuter Sieg für Kiss
Der Sonntag am Slovakiaring Teil 2 - Erneuter Sieg für Kiss