Donnerstag, 21.09.2017 | Deutsch | English
Der Sonntag am Nürburgring Teil 3 - Letzter Lauf abgesagt

Der Sonntag am Nürburgring Teil 3 - Letzter Lauf abgesagt

02. Juli 2017Nürburgring - Das ist der wohl kürzester Schlussbericht zu einem Wochenende der FIA European Truck Racing Championship, den wir bisher verfasst haben. Zur Enttäuschung der Piloten, der Teams und insbesondere der insgesamt 115.000 Fans musste das vierte und letzte Rennen des FIA-Championats gestrichen werden. Die alten Truckracing-Haudegen fühlten sich an den Truck Grand Prix von vor 15 Jahren erinnert, als am Sonntag wegen Nebels überhaupt nichts mehr ging.
Auch wenn es der Wettergott diesmal ebenso nicht besonders gut mit den Truckracern und ihren Fans gemeint hat, diesmal war er nicht Schuld für den vorzeitigen Abbruch des Truck Grand Prix am Ring, dem 3. Lauf zur FIA European Truck Racing Championship. Es war ein kleiner Injektor, der am Motor eines RaceTrucks gebrochen war und während der Einführungsrunde zum letzten Rennen im Mittelrhein Cup mit hohem Druck Diesel auf die Piste gesprüht hatte.
Zunächst war man der Meinung mit Bindemitteln die Ölrückstände relativ schnell beseitigen zu können. Doch als nach einer Stunde die Trucks aus dem MRC immer noch in der Startaufstellung standen, entschloss man sich dieses Rennen erst einmal abzusagen, während rund 150 Marshalls, Feuerwehrleute und Reinigungskräfte versuchten, die Strecke zumindest für den FIA-Lauf wieder rennfertig herrichten zu können. Irgendwann musste die Rennleitung sich aber eingestehen, dass es so schnell doch nicht klappen würde, der 32. Truck Grand Prix wurde so vorzeitig beendet.