Mittwoch, 22.11.2017 | Deutsch | English
Dreifach-Triumph für TRO-Piloten in Indien - David Vrsecky gewinnt T1 Prima Truck Racing Championship

Dreifach-Triumph für TRO-Piloten in Indien - David Vrsecky gewinnt T1 Prima Truck Racing Championship

19. März 2017Bei der 4. Auflage der T1 Prima Truck Racing Championship auf dem indischen Buddh International Circuit in Greater Noida waren bisher die Truckracer von der britischen Insel unter sich, nun waren auch erstmals TRO-Piloten – und eine Pilotin – am Start. Wie schon in den Jahren zuvor waren die insgesamt 12 RaceTrucks baugleiche, natürlich getunte und optimierte, aber dennoch auf Serienfahrzeugen basierende Tata PrimaTrucks.
Nach anfänglich leichten Anpassungsproblemen an die rechtsgelenkten RaceTrucks – Buggyra hat dazu eine kurze Inboard-Video-Sequenz ihres Piloten David Vrsecky in Netz gestellt – zeigten die sechs TRO-Pilotinnen und -Piloten, dass ihnen die Umstellung bestens gelungen war, waren sie doch allesamt unter den acht Zeitschnellsten im Quali-Training am Samstag.
Die absolute Bestzeit war der Ungar Norbert Kiss gefahren, gefolgt von dem Engländer Ryan Smith und der einzigen Dame im 12-köpfogen Fahrerfeld, Steffi Halm aus Deutschland.
Doch dann traten die Stewards auf den Plan, sprachen wegen „Exceeding Track Limits“ – also wegen Verlassens der Strecke – ihre Strafen aus, und schon sah die Liste für das erste Rennen am Sonntag ganz anders aus.
Die Poleposition hatte nun Vrsecky vor Antonio Albacete aus Spanien und Gerd Körber aus Deutschland. Insgesamt acht Europachampionate hatten diese drei TRO-Piloten vorzuweisen, und das schien zu verpflichten.
Schließlich fuhr Vrsecky im Sprintrennen einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg vor Körber ein. Albacete war nach heftigem Gerangel allerdings etwas zurückgefallen und musste sich schließlich hinter den beiden Briten David Jenkins, dem Gewinner der letztjährigen T1 Prima Truck Racing Championship, und Oliver Janes mit dem 5. Rang zufrieden geben.
Noch ärger traf es die beiden Zeitschnellsten vom Freitag, Kiss und Smith.
Zunächst hatte es den Engländer in der scharfen Kurve, bevor es auf die Gegengerade geht, sehr weit von der Piste in den tiefen Kies getrieben, und von dort kam Smith auch nicht mehr weg.
Nun zählte aber gerade dieser Bereich zu den entscheidenden Streckenabschnitten, hier gab es die härtesten Attacken. So wurde denn auch an dieser Stelle unbekümmert weiter gekämpft.
Als dann jedoch auch noch Kiss sich beim Versuch, dem liegen gebliebenen Truck von Smith auszuweichen, hoffnungslos festfuhr, gab es drei Runden vor Schluss dann doch einen Rennabbruch.
So mussten Kiss und Smith schließlich aus der letzten Reihe ins Hauptrennen gehen, während Vrsecky und Körber in der ersten Startreihe standen.
Erneut wollte der Tscheche erst gar kein Risiko eingehen. Verfolgt von Körber übernahm er gleich die Führung und fuhr einen weiteren Start-Ziel-Sieg ein – auch wenn es am Ende noch einmal ganz knapp wurde.
Smith hatte schon beim Start etliche Plätze gut machen können, ganz so gut war Kiss allerdings nicht in die Puschen gekommen. Anschließend fuhr der Ungar jedoch das Rennen des Wochenendes.
Nach und nach machte der zweifache Europameister Platz für Platz gut, und als er schließlich auch noch Körber nach hartem, aber fairem Zweikampf niedergerungen hatte, setzte Kiss gar zur Verfolgung des schon weit enteilten Spitzenreiters Vrsecky an.
In der letzten Runde klemmte der Ungar dem Tschechen schließlich permanent am Heck. Die letzte Kurve vor der Zielgeraden gingen die beiden Piloten beinahe parallel an – nur um Sekundenbruchteile rettete Vrsecky am Ende seinen Sieg über die Ziellinie.
Der dritte Platz ging an Körber vor Smith.
Kurz vor Schluss gab es schließlich noch die spektakulärste Szene des Wochenendes, als die beiden Briten Adam Bint und Oliver Janes ineinander krachten.
Bint hatte zuvor den Franzosen Thomas Robineau attackiert, war nach einer Berührung leicht von der Piste gekommen und bei der Rückkehr seitlich ins Heck des Trucks von Janes gedonnert.
Dabei war dessen Renner ins Gras geschleudert worden, mit Mühe konnte Janes Schlimmeres verhindern, dennoch fing der massiv beschädigte Truck an den Bremsen Feuer und musste gelöscht werden.

Impressionen:

Dreifach-Triumph für TRO-Piloten in Indien - David Vrsecky gewinnt T1 Prima Truck Racing Championship
Dreifach-Triumph für TRO-Piloten in Indien - David Vrsecky gewinnt T1 Prima Truck Racing Championship
Dreifach-Triumph für TRO-Piloten in Indien - David Vrsecky gewinnt T1 Prima Truck Racing Championship
Dreifach-Triumph für TRO-Piloten in Indien - David Vrsecky gewinnt T1 Prima Truck Racing Championship