Dienstag, 16.07.2019 | Deutsch | English
RaceTruck for Sale – Neue Teams, neue Fahrer

RaceTruck for Sale – Neue Teams, neue Fahrer

24. Januar 2014Die Unstimmigkeiten im Kalender 2014 der FIA European Truck Racing Championship sind nun definitiv geklärt, Zeit sich mit den wesentlichen Dingen zu beschäftigen. In gerade mal knapp mehr als zwei Monaten geht es für viele Teams bei den schon obligatorischen MAN-Test-Tagen ja schon wieder zur Sache. Und noch immer beherrschen vornehmlich Spekulationen und Gerüchte die Truckracing-Szene. Kein Gerücht ist es allerdings, dass der Belgier Jean-Pierre Blaise seinen RaceTruck zum Verkauf anbietet. Mit dem silber-blauen Renault fuhr Blaise in der letzten Saison auf den 14. Platz der Gesamtwertung und wurde Dritter in der Sponsor’s Challenge. Ob Blaise nun anderweitig in der kommenden Saison dabei ist, ist allerdings nicht bekannt.
Mario Kress hat ja bereits einige seiner MKR-Renaults verkauft, an schon in der FIA ETRC oder nationalen Meisterschaften aktive Teams und/oder Fahrer. So ging ein Renner an Team 14, für das künftig wohl der Portugiese Jose Rodrigues starten wird. Rodrigues und sein Vater Eduardo waren erstmals im Jahr 2000 bei den Rennen der Truck-EM dabei. Jose fuhr 2003 gar auf den 5. Rang der Gesamtwertung. In den letzten Jahren war das Rodrigues-Duo mit seinen MAN-RaceTrucks jedoch nur bei einzelnen Rennen am Start. Im Cockpit eines zweiten MKR-Renaults wird in diesem Jahr Jose Fernandes Teodosio sitzen. Solch einen großen Truckracing-Erfahrungsschatz wie sein Landsmann Rodrigues kann Teodosio zwar noch nicht aufweisen, hat aber doch im letzten Jahr im russischen Smolensk schon seine ersten Championatspunkte einfahren können.
Von Ex-Team-14-Pilot Anthony Janiec heißt es, er wolle ein neues Team gründen, und auch einer der ganz alten Hasen aus dem Truckracing – einer von hinter den Kulissen und ebenfalls Franzose – hat verlauten lassen, er wolle 2014 mit einem neuen Team antreten, vielleicht gar mit zwei Trucks.
Bei Markus Bösiger, dem Truck-Champion von 2007, hätte es nicht überrascht, wenn er den Rückzug seines Freundes und langjährigen Wegbegleiters Mario Kress aus dem aktiven Renngeschehen zum Anlass genommen hätte, das RaceTruck-Volant an den Nagel zu hängen.
Seine zahlreichen Geschäftstätigkeiten schränken Bösigers Zeit zudem ja auch immer mehr ein – von den Enkeln ganz zu schweigen. Doch kein Name wird derzeit so häufig genannt wie der des Schweizers, wenn es um vakante RaceTruck-Cockpits geht. Aber im Truckracinglager weiß man, der Bösiger mag lange planen, doch seine Entscheidungen fällt er letztendlich recht kurzfristig – und manchmal auch sehr überraschend.
René Reinert könnte in seinem MAN-Team bald durchaus noch einen zweiten Fahrer – oder auch eine Fahrerin – begrüßen, alle Vorzeichen deuten darauf hin. Buggyra hat mit den drei Tschechen David Vrsecky, Adam Lacko und Michal Matjovsky seine drei Piloten schon im Dezember vorgestellt. Da hieß es aber auch, dass Matejovsky nur bei ausgewählten Rennen dabei sein würde. Über den Fahrer oder auch die Fahrerin, die den dritten Freightliner während der übrigen Rennwochenenden pilotieren könnte, schießen die Spekulationen derzeit ins Kraut. Dabei hat Buggyra noch nicht einmal verlauten lassen, dass dieser RaceTruck ständig eingesetzt werden soll.
Manchmal kann man sich des Eindrucks allerdings auch nicht erwehren, dass manche Gerüchte ganz gezielt gestreut werden, um die Diskussionen überhaupt erst anzufachen.
Erst Anfang April, wenn die Einschreibefrist bei der FIA abläuft, wird endlich Klarheit herrschen – zumindest bezüglich der permanenten Teilnehmer.
Race-by-Race-Einsätze müssen ja erst vierzehn Tage vor dem Rennen gemeldet werden, da bleibt für Spekulationen noch jede Menge Raum.

Impressionen:

RaceTruck for Sale – Neue Teams, neue Fahrer
RaceTruck for Sale – Neue Teams, neue Fahrer
RaceTruck for Sale – Neue Teams, neue Fahrer